Nach Busunfall: Restaurant Mauritius kann wieder eröffnen

Durch einen fahrerlosen Bus war der Eingang des Restaurant Mauritius schwer beschädigt worden. Nach zwei Wochen Schließung kann das Lokal in der nächsten Woche wieder öffnen.

Nach Busunfall: Restaurant Mauritius kann wieder eröffnen

Was Milenka Bartulovic am Abend des 7. Septembers erlebte, bezeichnete sie als eine „Zerstörung ihres Lebenswerks“. Kurz nachdem sie ihr Restaurant Mauritius an der Schwalbacher Straße gegen 23 Uhr geschlossen hatte, krachte ein fahrerloser Linienbus in die Terrasse des beliebten Lokals.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand schwer verletzt, der Schaden an dem beliebten Traditionslokal war aber beträchtlich: Die Außenmöbel waren durch den Aufprall total verwüstet und der Boden der Terrasse war so stark zerstört, dass das Lokal nicht mehr betreten werden konnte. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden des Unfalls auf etwa 120.000 Euro.

Doch der immense Schaden ist nicht alles, was Bartulovic bedauert: Auch dass sie ihre Stammgäste derzeit nicht empfangen kann, tue ihr weh, wie sie gegenüber Merkurist sagt. Jetzt gibt es aber gute Neuigkeiten, wie das Restaurant auf Facebook bekannt gab, soll das Mauritius am Mittwoch, 25. September wieder eröffnen.

„Der Statiker hat die Terrasse nach gründlicher Untersuchung freigegeben und versichert, dass für Gäste und Mitarbeiter keine Gefahr mehr beim Zugang zum Restaurant besteht“, heißt es in dem Post des Restaurants. Zwar seien die Fassade und Terrassenmauer immer noch beschädigt, deren Sanierung solle aber demnächst beginnen.

Bartulovic betont in dem Post, wie froh sie war, dass es bei dem Unfall nur bei einem Sachschaden geblieben ist: „Wiesbaden hatte in der Nacht des Unglücks ganz viele Schutzengel!“ Sie bedankt sich für den großen Zuspruch, den sie nach dem Unglück erhalten hatte und freut sich, bald wieder Gäste im Mauritius empfangen zu können. (rk)

Logo