Spontaner Abschied: Gaststätte „Schönhauser“ geschlossen

Das Lokal „Schönhauser“ im Biebricher Schloss hat zum Jahreswechsel geschlossen. Wann ein neuer Pächter in die Räume einzieht, steht derzeit nicht fest. Interessenten gibt es jedoch schon.

Spontaner Abschied: Gaststätte „Schönhauser“ geschlossen

Wo im Sommer noch helle Sonnenschirme auf zwei Außenterrassen standen, blickten Spaziergänger zum Jahreswechsel ins Leere: „Wir haben geschlossen. Vielen Dank an unsere Gäste und alles Gute“, mit dieser Nachricht auf einem Zettel an der Eingangstür verabschiedete sich das Team der Gaststätte „Schönhauser“ nach zweieinhalb Jahren von den Biebrichern.

Abschied zum Jahreswechsel

Die Facebookseite des Schönhausers wurde schon an den Feiertagen abgemeldet, eine ausführliche Begründung, warum das Lokal geschlossen hat, gibt es nicht. Einige Änderungen im Konzept gab es aber schon im frühen Herbst, als Kuchen und Torten durch Waffelgerichte ersetzt werden - wegen steigender Rohstoffpreise, wie die Betreiber damals erklärten.

„Der bisherige Pachtvertrag für die Gastronomie im Schloss Biebrich wurde einvernehmlich aufgehoben“, fasst Michael Strübing, Geschäftsführender Gesellschafter, zusammen. Dass die Kündigung von beiden Seiten aus gewollt war, bestätigt auch Alexander Hoffmann, Sprecher des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen (LBIH).

Neuer Pächter gesucht

Die LBIH, die das Schloss verwaltet und somit auch die Räumlichkeiten verpachtet, sei jetzt auf der Suche nach einem Nachfolger, die Ausschreibung werde gerade vorbereitet. „Bis zum Beginn des Sommers soll ein Nachfolger gefunden werden, der das Gastronomieangebot weiterführt“, so Hoffmann. Dabei zeigt sich die LBIH optimistisch, dass die Räume pünktlich zur Hochsaison wieder bewirtet werden. „Es gibt bereits Interessenten. Um die Chancengleichheit zu wahren, müssen sich alle Interessenten auf die neue Ausschreibung bewerben, die derzeit vorbereitet wird“, erklärt Hoffmann auf Nachfrage von Merkurist. (ms)

Logo