Nach 42 Jahren: Sherry & Port macht dicht

Caspar Garten und Château Nero bleiben geöffnet

Nach 42 Jahren: Sherry & Port macht dicht

Das Kultlokal „Sherry & Port“ in der Adolfsallee schließt. Das teilen die Betreiber in einer Sonderausgabe ihrer Lokalzeitung „Evening Star“ mit.

In dem emotionalen Artikel blicken die Betreiber auf die 42-jährige Geschichte des Lokals zurück, die am 1. April 1980 begann und am 1. April 2022 enden wird. Der Grund für das Aus sei, dass ein jahrzehntelanger Mietvertrag auslaufe und „das Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter nicht schlechter sein könnte“. Neue Verhandlungen zu einer möglichen Vertragsverlängerung seien nach unzähligen Streitereien ausgeschlossen.

„Doch noch ist nicht Feierabend“, so die Betreiber. „Eine Wintersaison haben wir noch und da machen wir was draus!“ Nach einer Woche Betriebsferien im Oktober startet das Sherry & Port am 19. Oktober in seine letzte Wintersaison. „Da wir noch viel vorhaben, konzentrieren wir uns auf das Abendgeschäft an fünf Tagen in der Woche.“ Dann ist das Lokal mit 2G-Regel immer dienstags bis samstags ab 17 Uhr geöffnet.

Der 42. Geburtstag am 1. April 2022 wird dann noch einmal groß gefeiert und dann schließt das Lokal seine Türen. Aber: Sowohl der Caspar Garten nebenan als auch das Château Nero auf dem Neroberg wird es weiterhin geben. Damit die Fans des Lokals in Zukunft nicht auf die Sherry-Küche verzichten zu müssen, bietet die Futterlogistik, die während der Corona Zeit als To-Go-Geschäft entstand, auch weiterhin ihre Dienste an. „Und ohne zu viel zu verraten, da kommt noch was und da kommt noch mehr…“

Logo