Unbekannte pumpen Wasser aus Wiesbadener Bach

Umweltamt arbeitet den Fall auf

Unbekannte pumpen Wasser aus Wiesbadener Bach

Unbekannte haben große Mengen Wasser aus einem Wiesbadener Bachlauf entnommen. Wie aus einer Mitteilung der Stadt hervorgeht, deckten die Stadtpolizei und das Wiesbadener Umweltamt den Fall gemeinsam auf.

So fanden die Mitarbeiter der Stadtpolizei mehrere Schläuche an dem Bachlauf, die in Richtung Feld und die dahinterliegenden Gewächshäuser verlegt worden waren. Die Schläuche waren an einer Pumpe befestigt, die das Wasser aus einem mit Folie ausgelegten Becken saugte.

Eine Vorrichtung aus Brettern verursachte im Bach einen etwa 20 Meter langen Rückstau. Das brachte den Bach in seinem weiteren Verlauf nahezu zum Stehen. Mitarbeiter des Umweltamts fanden zudem frisch gefällte Bäume in der Umgebung. Das Umweltamt arbeitet nun daran, den Fall weiter aufzulösen.

Die Stadt weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass illegale Wasserentnahmen vor allem in Zeiten anhaltender Trockenheit verheerende Auswirkungen auf das Ökosystem von Bächen haben können. Das würde die Anstrengungen der Stadt durchkreuzen, die Wasserqualität der Wiesbadener Bäche zu verbessern. Aus diesem Grund kann die illegale Wasserentnahme gemäß des Hessischen Wassergesetz als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. (ab)

Logo