Wiesbadener Motorradfahrer (38) stirbt bei Verkehrsunfall

Mit voller Wucht gegen Pkw geprallt

Wiesbadener Motorradfahrer (38) stirbt bei Verkehrsunfall

Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto ist ein Motorradfahrer am Dienstagabend so schwer verletzt worden, dass er wenig später verstarb.

Wie die Polizei mitteilt, befuhr der 38-Jährige mit seinem KTM-Motorrad um 22 Uhr gerade die Schönaustraße in Richtung Dotzheim. Gleichzeitig wollte ein 34 Jahre alter Wiesbadener, der seinen Mitsubishi in der Schönaustraße in Richtung Dotzheim geparkt hatte, vom rechten Fahrbahnrand anfahren und wenden, um in Richtung Stielstraße zu fahren.

Beim Wenden jedoch achtete er nicht auf den von hinten herannahenden Motorradfahrer. Dieser prallte mit voller Wucht gegen die linke Seite des Autos. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er wenig später. Der Autofahrer wurde leicht verletzt und musste ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

Einige Zeugen berichteten im Nachhinein, dass der Motorradfahrer vor dem Unfall mehrere Fahrzeuge überholt hätte. Die Polizei vermutet daher, dass er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein könnte.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Schönaustraße für etwa zwei Stunden gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet.

Um zu ermitteln wie der Unfall ablief, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Gutachter hinzugezogen. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt und sichergestellt. An ihnen entstand ein Schaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich telefonisch beim 5. Polizeirevier unter der Nummer (0611) 345-2540 zu melden.

Logo