Schottersteine auf Bahngleisen verteilt: Zugstrecke muss gesperrt werden

Polizei sucht nach Zeugen

Schottersteine auf Bahngleisen verteilt: Zugstrecke muss gesperrt werden

Unbekannte haben am Donnerstagabend (26. August) Schottersteine auf der Bahnstrecke zwischen Wiesbaden-Schierstein und Niederwalluf verteilt. Nun ermittelt die Bundespolizei Frankfurt in dem Fall.

Laut Polizeiangaben waren die Schottersteine auf einem mehr als ein Kilometer langen Schienen-Abschnitt verteilt. Gegen 20:15 Uhr überfuhr eine Regionalbahn einige der Schottersteine. Der Zugführer konnte weitere Steine auf den Gleisen erkennen und den Zug stoppen. Verletzte gab es bei dem Vorfall nicht. Die Strecke war während Aufräumarbeiten rund 20 Minuten lang gesperrt.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Bundespolizei Frankfurt am Main unter der Telefonnummer 069 130 145 1100 zu melden. Die Bundespolizei weißt darauf hin, dass das Betreten von Gleisanlagen lebensgefährlich sein kann. Kinder und Erwachsene würden die Situation dort häufig falsch einschätzen und sich dadurch in große Gefahr begeben. Gegenstände auf den Schienen könnten zudem zu gefährlichen Geschossen werden.

Logo