Demo und Mahnwache für verstorbene Fahrradfahrerin am Mittwoch

Vor einer Woche ist eine Fahrradfahrerin in Schierstein gestorben, nachdem sie mit einem Lkw kollidiert war. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club gedenkt der Frau am Mittwoch mit einer Demonstration mit anschließender Mahnwache.

Demo und Mahnwache für verstorbene Fahrradfahrerin am Mittwoch

Am Mittwoch vor einer Woche ist eine 71 Jahre alte Fahrradfahrerin bei einem Unfall am Schiersteiner Hafen ums Leben gekommen. In der Hafenstraße kollidierte sie mit einem Lkw und erlag noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen (wir berichteten). Eine Woche nach dem tödlichen Unfall möchte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Wiesbaden/Rheingau-Taunus der Frau mit einer Demonstration und anschließender Mahnwache gedenken.

„Wir wollen der toten Radfahrerin eine letzte Ehre erweisen und trauern mit Angehörigen, Freunden und Kollegen um diese Frau“, sagt Erik Frank, erster Vorsitzender des Vereins. Die Fahrraddemonstration startet am Mittwoch (9. Juni) um 18 Uhr am Hauptbahnhof und führt entlang der Biebricher Allee und Äppelallee bis zur Unfallstelle am Schiersteiner Hafen. Dort wird eine Mahnwache in Gedenken an die Verstorbene gehalten. Der ADFC bittet die Teilnehmer der Demo und der Mahnwache, weiße Kleidung zu tragen. Blumen können gerne vor Ort abgelegt werden, sagt der Verein.

„Ghostbike“ soll an Verstorbene erinnern

Im Anschluss daran wird ein „Ghostbike“ aufgestellt. Dabei handelt es sich um ein komplett weiß lackiertes Fahrrad, das an die Verstorbene erinnern soll. Gleichzeitig weisen die Fahrräder an vielen Unfallorten in Deutschland auf Gefahrenstellen in.

„Ohne die Kenntnis der Unfallursache kann man nur spekulieren, was den Unfall verhindert hätte. Dies möchte ich nicht tun“, sagt Günni Langer, Sprecher des ADFC. „Ganz allgemein kann man sagen, dass breite Radwege, die Teil eines lückenloses Netzes sind, Radfahren attraktiviert. Unfälle mit Todesfolge passieren meist dort, wo die gefahrenen Geschwindigkeiten hoch beziehungsweise kein Platz zum Ausweichen vorhanden ist.“

Logo