Ölteppich verunreinigt Wasser im Schiersteiner Hafen

Auch ein Polizeiflugzeug im Einsatz

Ölteppich verunreinigt Wasser im Schiersteiner Hafen

Ein Ölteppich auf dem Rhein hat am Mittwochnachmittag für einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Polizei in Schierstein im Bereich des Hafens gesorgt. Wie die Feuerwehr mitteilt, breitete sich die Verunreinigung auf eine Fläche von rund 200 mal 100 Metern aus.

Demnach meldete die Wasserschutzpolizei die Verunreinigung im Wasser der Feuerwehr am Nachmittag gegen 15 Uhr. Daraufhin rückte neben der Feuerwehr auch die Polizei mit einem Flugzeug aus, um sich den Ölteppich aus der Luft anzusehen und das Ausmaß der Verunreinigung genauer eingrenzen zu können.

Die Feuerwehr legte auf der Wasseroberfläche sogenannte Ölschlängel aus. Das sind längliche Kissen, die Schadstoffe eingrenzen und gleichzeitig aufnehmen können. Da die Wiesbadener Mittel für die betroffene Fläche nicht ausreichten, musste die Mainzer Feuerwehr mit zusätzlichem Material aushelfen.

Weil die verunreinigte Fläche vergleichsweise groß war, waren die Beamten am Mittwoch für mehrere Stunden im Einsatz. Was genau die großflächige Verunreinigung ausgelöst hatte, ist bisher nicht bekannt. (js)

Logo