Ordnungsamt bittet Wiesbadener um Tipps: Wo liegen viele Kippen herum?

Über Facebook

Ordnungsamt bittet Wiesbadener um Tipps: Wo liegen viele Kippen herum?

Das Ordnungsamt will mithilfe der Wiesbadener dafür sorgen, dass zukünftig noch weniger Raucher ihre Zigarettenkippen auf den Boden werfen. Über einen Facebookpost fragt das Amt, wo die Mitarbeiter verstärkt Kontrollen durchführen sollten.

„Durch das unbedachte Fallenlassen der Kippen entstehen der Stadt Wiesbaden immense Kosten für die Straßenreinigung, ganz zu schweigen von der damit einhergehenden Umweltverschmutzung“, schreibt das Amt. Daher sei die Stadtpolizei regelmäßig in Zivil unterwegs, um das unerlaubte Wegwerfen der Zigaretten direkt zu ahnden — die Verunreinigung durch Zigaretten kann den Raucher über 50 Euro kosten.

„Um noch zielgenauer arbeiten zu können bitten wir Sie um Ihre Tipps, wo wir verstärkt kontrollieren sollen“, so das Ordnungsamt via Facebook. Einige Nutzer sind dieser Aufforderung bereits nachgekommen. In den Kommentaren nennen sie Orte wie den Platz der Deutschen Einheit, den Bahnhofsvorplatz, die Bleichstraße und den Luisenplatz.

Hintergrund:

Seit Mai kontrolliert das Ordnungsamt im Rahmen des Projekts „Sauberes Wiesbaden“ besonders häufig, wo Zigaretten achtlos weggeworfen werden. Bei einer ersten Bilanz zeigte sich damals, dass viele Raucher ihre Zigaretten fast unbewusst fallen lassen und mit dem Schuh austreten. Bei der vierstündigen Kontrolle im Frühjahr mussten die Kontrolleure 32 Verwarnungen aussprechen. Die Mehrheit der kontrollierten Raucher hätten dabei Einsicht gezeigt und die Aktion sogar begrüßt. (ts)

Logo