Wiesbadener Kita nach Corona-Fall geschlossen

Zwei weitere Fälle in Wiesbaden aufgetreten

Wiesbadener Kita nach Corona-Fall geschlossen

Zwei weitere Wiesbadener sind mit dem Coronavirus infiziert. Wie die Stadt Wiesbaden am Mittwoch mitteilte, handelt es sich bei den Erkrankten um den Ehemann der bereits am vergangenen Freitag erkrankten Frau, die gemeinsam in Italien waren. Außerdem ist ein fünfjähriges Kind infiziert worden.

Das Kind hat zuletzt am Donnerstag, den 5. März, mit grippalen Symptomen eine Kindertagesstätte in der Schlangenbader Straße besucht. Die Einrichtung wird vom 12. bis zum 20. März vorsorglich vom Gesundheitsamt geschlossen. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt mit den betroffenen Familien und Mitarbeitern auf und wird über weitere Maßnahmen entscheiden. Verbindungen nach Italien ließen sich, nach ersten Recherchen, auch hier vermuten.

Der infizierte Mann war gemeinsam mit seiner Frau im südtiroler Grödnertal gewesen und am Sonntag, den 1. März, nach Wiesbaden zurückgekehrt. Die Eheleute, die sich weiterhin in häuslicher Quarantäne befinden, stehen mit dem Gesundheitsamt im Kontakt. Die Symptomatik ist weiter rückläufig und es geht beiden gut.

Darüber hinaus befindet sich seit dem 10. März eine 27-jährige Frau in den Horst Schmidt Kliniken in Behandlung. Sie hatte sich Ende Februar in Italien infiziert. Zuletzt befand sie sich in häuslicher Quarantäne in ihrem Heimatort Walluf. Ihr Zustand habe sich gestern verschlechtert, so dass eine stationäre Aufnahme nötig geworden sei. Aktuell sei der Gesundheitszustand der Patientin stabil. Die Aufnahme sei angekündigt gewesen und habe unter allen erforderlichen hygienischen Sicherheitsvorkehrungen stattgefunden, teilte die Pressestelle der Klinik dem Gesundheitsamt mit. (js)

Logo