Wilde Verfolgungsjagd durch Wiesbaden

Zeugen dringend gesucht

Wilde Verfolgungsjagd durch Wiesbaden

Zu einer spektakulären Verfolgungsjagd zwischen einem unbekannten Mercedes-Fahrer und der Polizei ist es am Samstagnachmittag in Wiesbaden bekommen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Gegen 14:20 Uhr war eine Polizeistreife unterwegs zu einem Einsatz und schaltete daher an der Kreuzung Emser Straße / Schwalbacher Straße Blaulicht und Martinshorn an. In diesem Moment gab ein junger Autofahrer in seinem Mercedes-Benz-Cabrio plötzlich Vollgas und zog mit stark überhöhter Geschwindigkeit rechts am Streifenwagen vorbei. Die Polizeistreife nahm daraufhin die Verfolgung des Autofahrers in Richtung Rheinstraße auf. Diese führte über die Schwalbacher Straße, die Oranienstraße, den Kaiser Friedrich-Ring und die Straße Am Landeshaus in die Biebricher Allee.

Der Cabrio-Fahrer soll dabei teilweise mit über 100 km/h gefahren sein, zudem missachtete der Mann laut Polizeiangaben gleich mehrere rote Ampeln und fuhr in den Gegenverkehr. Dadurch wurden mehrere andere Autofahrer zum Bremsen und Ausweichen gezwungen. Weil die Verfolgungsjagd zu riskant für andere Verkehrsteilnehmer wurde, brachen die Polizeibeamten ihre Fahrt schließlich ab. Sie verloren das Fluchtfahrzeug in Höhe der Varusstraße aus den Augen.

Bei einer eingeleiteten Fahndung wurde der flüchtige Mercedes offenbar noch in mehreren Nebenstraßen der Biebricher Allee, des Theodor-Heuss-Rings, des Siegfriedrings und zuletzt in Höhe der Berliner Straße mit unveränderter Fahrweise gesehen. Letztlich konnten Polizisten das Auto in der Moabiter Straße in Erbenheim geparkt auffinden und sicherstellen. Von dem Fahrer fehlt jedoch bisher jede Spur.

Zeugen werden gebeten, sich beim Wiesbadener Verkehrsdienst unter (0611) 345- 0 zu melden. Auch Fotos oder Videos von der Verfolgungsjagd könnten für die Polizei wichtig sein.

Logo