Nach über sechs Monaten: Züge fahren wieder zum Wiesbadener Hauptbahnhof

Alle Linien sind wieder nutzbar

Nach über sechs Monaten: Züge fahren wieder zum Wiesbadener Hauptbahnhof

Nach über sechs Monaten fahren seit heute (22. Dezember) wieder Züge zum Wiesbadener Hauptbahnhof. Der wichtigste Schienenstrang zum Bahnhof war seit dem 18. Juni wegen der Sperrung der Salzbachtalbrücke nicht mehr befahrbar. Jetzt verkehren alle Linien wieder wie gewohnt, teilt die Stadt am Morgen mit.

Wer mit dem Zug nach Wiesbaden fahren will, kann ab sofort also wieder mit den Linien S1, S8, S9, RB10, RB33 und RB75 sowie mit dem Fernverkehr fahren. Damit nehmen die Verkehrsunternehmen unter anderem die pendlerstarken Direktverbindungen in Richtung Frankfurt, Rheingau und Mainz wieder auf.

Mainz, Flughafen und Frankfurt wieder schneller erreichbar

„Nach der Eröffnung der Bundesstraße ist dies ein weiterer entlastender Schritt für unsere Stadt“, sagte Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD). „Der Flughafen und der Frankfurter Hauptbahnhof sind wieder nur eine halbe Stunde Fahrt entfernt. Ein wichtiger Tag für die Menschen und die Wirtschaft unserer Stadt.“

Während der Sperrung hatten die ÖPNV-Verantwortlichen zahlreiche Maßnahmen als Ersatz geschaffen. Beispiele dafür sind die Expressbuslinie 928 von Mainz-Kastel zum Wiesbadener Hauptbahnhof, Fahrplanausweitungen auf der Buslinie X26 nach Hofheim und längere Züge auf der Ländchesbahn. Außerdem gab es eine tarifliche Kulanzregelung für die Fahrt über Niedernhausen.

Mit Wiederaufnahme des planmäßigen Zugverkehrs endet der Schienenersatzverkehr mit Bussen. Die Zusatzlinie 928 verkehrt noch bis einschließlich 23. Dezember, die Ausweitung des Platzangebots auf der Ländchesbahn wird noch bis Heiligabend fortgeführt. Die zusätzlichen Fahrten der X26 finden bis auf weiteres weiterhin statt.

Logo