Wann das Orkantief Wiesbaden erreicht

DWD erwartet Orkanböen in Wiesbaden

Wann das Orkantief Wiesbaden erreicht

Orkantief „Sabine“ wird in Deutschland für heftige Windböen sorgen. Auch Wiesbaden wird von dem Tief getroffen werden (wir berichteten). Der Sturm wird dabei ungewöhnlich lange anhalten, da das Tiefdruckgebiet so groß ist. Dabei zieht nicht einmal das Tiefenzentrum über Wiesbaden hinweg. „Nur das Windfeld wird uns treffen“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung.

Natürlich wird „Sabine“ aber nicht deutschlandweit zur gleichen Zeit auftreten. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) könnte es bei uns am Sonntag ab etwa 16 Uhr ungemütlich werden. In einer „Vorabinformation Unwetter vor Orkanböen“ ist die Rede von einer Dauer bis Montagmorgen um etwa 10 Uhr.

Die Meteorologen erwarten — auch in Wiesbaden — schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h. Mit Kaltfrontpassage und in Verbindung mit Gewittern könnte es in der Nacht zum Montag gar zu „orkanartigen Böen“ und „Orkanböen“ kommen. Laut den Experten sind Windgeschwindigkeiten von etwa 120 km/h wahrscheinlich.

Doch damit könnte es noch nicht vorbei sein: Auch nachfolgend, zumindest bis in den Dienstag hinein, sind Sturmböen wahrscheinlich. In Verbindung mit Gewittern auch schwere Sturmböen sowie einzelne orkanartige Böen.

Der DWD weist mit dieser Art der Vorabinformationen lediglich auf eine potentielle Unwetterlage hin. Akute Warnungen, beziehungsweise Unwetterwarnungen, werden zeitnah zu den erwarteten Unwettern herausgegeben. (mm)

Logo