DWD warnt vor Unwetter in Wiesbaden

Tief „Sabine“ bringt Orkanartige Böen

DWD warnt vor Unwetter in Wiesbaden

Nachdem der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag eine Vorabinformation bezüglich des Orkantiefs „Sabine“ veröffentlichte (wir berichteten), konkretisierte der Dienst am Sonntag die Informationen und sprach eine amtliche Unwetterwarnung aus.

In Wiesbaden könnte es schon am Vormittag ungemütlich werden. Ab etwa 10 Uhr treten bereits Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 Stundenkilometern auf. Sie kommen aus südwestlicher Richtung.

Im weiteren Tagesverlauf werden die Böen dann stärker. Ab etwa 17 Uhr spricht der DWD von „Sturmböen“. Sie treten mit Geschwindigkeiten von 65 km/h bis 85 km/h auf und kommen aus südwestlicher, später auch aus westlicher Richtung. In exponierten Lagen muss sogar mit schweren Sturmböen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde rechnen.

Eine erste graphische Einschätzung des DWD zeigt außerdem, dass Windgeschwindigkeiten teilweise bei um die 110 km/h liegen können. Dabei sprechen die Meteorologen von „orkanartigen Böen“. Im Bergland werden sogar mehr als 120 km/h möglich. Schwere Sturmböen sollte man in Wiesbaden aber in jeden Fall erwarten.

Die Wetterlage hält wahrscheinlich bis Dienstag an. Vor allem am Montagmorgen kann es daher auch zu Problemen im (Berufs)verkehr kommen. Wer plant, mit dem Auto, Bus, Zug oder Flugzeug zu reisen, sollte sich frühzeitig und mehrfach über Ausfälle und Störungen informieren. Behinderungen werden bereits erwartet. (mm)

Logo