Wegen neuem Radweg: Fast 5 Kilometer Baustelle in Schierstein

Der Ausbau des Radverkehrsnetzes in Wiesbaden hat Anfang der Woche den Stadtteil Schierstein erreicht. Dort soll ein rund fünf Kilometer langer Radweg entstehen. Aber auch an Fußgänger und Autofahrer haben die Planer der Baustelle gedacht.

Wegen neuem Radweg: Fast 5 Kilometer Baustelle in Schierstein

Mit dem Fahrrad von der Innenstadt über Biebrich bis nach Schierstein — das soll bald möglich sein. Nach dem Ausbau des Radweges auf der Äppelallee im vergangenen Jahr, bekommt jetzt auch der Nachbarstadtteil eine Radverbindung und soll so besser an Biebrich angebunden werden.

Zwei-in-eins-Baustelle

Dafür rollen seit Anfang der Woche die Bagger. In mehreren Abschnitten soll der neue, insgesamt 4,7 Kilometer lange Radweg entstehen. Nach Abschluss soll er von der Rheingaustraße bis zur Erich-Ollenhauer-Straße führen. Für viele Pendlerinnen und Pendler, die aus Schierstein und dem Rheingau täglich in unsere Stadt kommen, wird - mit E-Bike und komfortabler Verbindung - das Rad damit zu einer interessanten Option“, erklärt Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr. Zudem soll die Baustelle auch genutzt werden, um auf einzelnen Straßenabschnitten die Fahrbahndecke für den Autoverkehr zu sanieren.

Die Radfahrer sollen nach der Fertigstellung je nach Abschnitt entweder auf einem Schutzstreifen fahren können, oder auf einem Rad- und Gehweg, bei dem die Bereiche für mehr Sicherheit baulich voneinander getrennt werden. Zwischen der Überquerung der Autobahn und der Einmündung zur Sylter Straße werden außerdem die bereits vorhandenen Rad- und Gehwege verbreitert.

Baustelle rund ums Kallebad

In der Nähe des Kallebades sollen auch Busfahrgäste bis zur nächsten Freibadsaison von den Arbeiten profitieren. Dort wird ein barrierefreier Zugang zur Bushaltestelle „Kallebad“ geschaffen, und auch die Haltestellen werden ausgebaut.

Wann genau welcher Abschnitt des Radweges entsteht, steht derzeit noch nicht fest und hängt nicht zuletzt auch von den Witterungsverhältnissen während der Bauzeit ab. Auf den Abschnitten, auf denen die Fahrbahn saniert wird, sind Sperrungen an Wochenenden notwendig, an anderen Stellen werden Umleitungen und Einbahnstraßenregelungen vorübergehend eingerichtet. Die Baukosten für das Gesamtprojekt liegen bei rund 2,5 Millionen Euro, Da der Ausbau des Radweges Teil des „Rad-Grundnetz 2020“ ist, übernimmt das Land Hessen die Kosten zu 40 Prozent. (nl)

Logo