Wer kümmert sich um vereiste Radwege?

Unfallgefahr für Radfahrer

Wer kümmert sich um vereiste Radwege?

Auf den Wiesbadener Straßen ist es vor allem morgens eisig. Damit zumindest der Autoverkehr schnell wieder läuft, befreit der städtische Winterdienst die Straßen regelmäßig vom Eis. Radfahrer hingegen mussten bislang selbst zusehen, wie sie bei Glätte von A nach B kommen. Die Radwege zu streuen, lag nicht in der Verantwortung des städtischen Winterdiensts. Das soll sich jetzt allerdings ändern.

„Es ist höchst erfreulich, dass immer mehr Menschen auch im Winter das Rad nutzen“, erklärt Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr in einer Mitteilung. „Umso wichtiger ist es, dass es der aktuelle Haushalt der Stadt Wiesbaden erstmals ermöglicht, den städtischen Winterdienst auf Radwege auszuweiten“.

Deshalb werden in diesem Jahr auch ausgewählte Radwege von den Entsorgungsbetrieben der Stadt von Schnee und Eis befreit. Radfahrer sollen so auch in der rutschigen Jahreszeit sicher an ihr Ziel kommen. Damit versucht die Stadt, den Radverkehrsanteil weiter zu erhöhen.

Weil das in diesem Jahr zum ersten Mal so ist, ist das Verkehrsdezernat auf Tipps angewiesen. In dieser Saison sammele das Dezernat Erfahrungen, wie der Winterdienst auf Radwegen am besten organisiert werden kann. „Hier bitte ich auch um Rückmeldungen von Radfahrern zu ihren Erfahrungen mit der Befahrbarkeit von Radwegen“, so Kowol.

Welche Radwege geräumt werden, erfahrt Ihr hier. (lp)

Logo