Warum es in Wiesbaden bald noch mehr Blitzer gibt

Die Zahl der Rotlichtverstöße auf Wiesbadens Straßen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Um dem entgegenzuwirken, will die Stadt in diesem Jahr zusätzliche Blitzer installieren.

Warum es in Wiesbaden bald noch mehr Blitzer gibt

Gerade im hektischen Berufsverkehr kennen viele Wiesbadener die Situation: Die noch mehrere Meter entfernte Ampel springt auf Gelb, dennoch fahren einige Autofahrer über die Linie. Dieses Manöver kann im Ernstfall aber nicht nur sehr gefährlich enden, sondern den Fahrer auch teuer zu stehen kommen. Denn an mehreren Wiesbadener Straßen — wie am ersten Ring oder der Wilhelmstraße — stehen Ampelblitzer, die jeden festhalten, der bei Rot gefahren ist.

Hohe Strafen

Wer beim Fahren über Rot erwischt wird, dem drohen hohe Strafen. Das einfache Überfahren von Rot kostet schon 90 Euro plus einen Punkt in Flensburg. Wenn es zu einem Unfall kommt, sind Geldstrafen von bis zu 360 Euro, der Entzug des Führerscheins und sogar eine Freiheitsstrafe möglich.

Dennoch scheinen sich nicht alle Wiesbadener von diesen Strafen abschrecken zu lassen, denn die Zahl der Verstöße hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ haben die Wiesbadener Blitzer im Jahr 2014 noch 3300 Verstöße registriert, im Jahr 2018 waren es schon 5200 — Und das obwohl die Zahl der Blitzer in dem Zeitraum gleich geblieben war.

Winnrich Tischel, Leiter des Wiesbadener Straßenverkehrsamts, zeigt sich ob der ansteigenden Zahlen besorgt. Als Ursache dafür sieht er ein grundsätzliches Problem beim Verkehrsverhalten vieler Menschen: „Zu viel Zeitdruck einerseits, zu viel Bequemlichkeit andererseits und leider bei manchen eine völlige Verantwortungslosigkeit.“ Tischel betont aber auch, dass sich die Rotlichtvergehen nicht nur auf Autofahrer beschränken. E-Rollerfahrer, Radfahrer und Fußgänger würden sich in Wiesbaden nicht anders verhalten.

Mehr Blitzer

Um dem entgegenzuwirken, will die Stadt noch in diesem Jahr weitere Ampelblitzer installieren. Wann und wo genau die Anlagen installiert werden, stehe aber laut Tischel noch nicht fest. Wenn die Planungen abgeschlossen seien, würden diese bekanntgegeben. Welchen „Erfolg“ ein neuer Ampelblitzer in Wiesbaden haben kann, zeigte sich Anfang 2018, als an der Mainzer Straße die bisher neueste Anlage in der Stadt installiert wurde. Kurz nachdem der Blitzer an der Kreuzung zum Theodor-Heuss-Ring scharf gestellt wurde, hatte die Stadt 150 Verstöße in der Woche festgestellt. (js/ts)

Logo