Mann fährt auf Personengruppe zu und zieht Schusswaffe

Nach Flucht in Mainz festgenommen

Mann fährt auf Personengruppe zu und zieht Schusswaffe

Ein 40-Jähriger ist am Donnerstagabend mit seinem Auto auf eine Menschengruppe in Biebrich zugefahren und hat eine Schusswaffe gezogen. Laut Polizei wurde bei dem Vorfall niemand schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt war der Mann gegen 21:25 Uhr in der Biebricher Rathausstraße unterwegs, als er plötzlich auf die für den Verkehr nicht freigegebene Robert-Krekel-Anlage zusteuerte. Er fuhr dabei direkt auf eine Gruppe Menschen zu, die ihm ausweichen mussten.

Der 40-Jährige stoppte sein Fahrzeug unmittelbar vor der Gruppe und zielte anschließend, nach Aussage eines Zeugen, mit einer Schusswaffe auf die Personengruppe. Weitere Zeugen des Geschehens versuchten den Autofahrer zu überwältigen, woraufhin dieser jedoch über die Parkanlage auf die Rathausstraße in Richtung Rheinufer flüchtete.

Die Polizei begann direkt mit der Fahndung nach dem Mann, der kurz darauf in Mainz festgenommen werden konnte. Eine Schusswaffe trug er nicht bei sich. Die Polizei vermutet einen privaten Hintergrund für die Tat.

Eine Person zog sich beim Ausweichen vor dem Fahrzeug leichte Verletzungen an der Hand zu. Die Polizei bittet Zeugen, die die Flucht des Mannes nach Mainz oder die Entsorgung der Schusswaffe beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer (0611) 3452540 zu melden. (js)

Logo