Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der A3

Weiterer Fahrer schwer verletzt

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf der A3

Bei einem schweren Unfall auf der A3 Richtung Wiesbaden ist ein 49 Jahre alter Motorradfahrer am Montagnachmittag tödlich verletzt worden. Das meldet die Polizei Südhessen. Ein weiterer Motorradfahrer wurde schwer verletzt.

Kurz vor 17 Uhr fuhr ein 42 Jahre alter Mann mit seinem LKW auf dem Zubringer zur A3 in Richtung Wiesbaden. In Höhe der Anschlussstelle Raunheim stieß er aus noch unbekannten Gründen mit einem Autofahrer zusammen, der sich in gleicher Richtung befand.

Durch den Zusammenstoß wurde das Auto auf die linke Spur geschleudert, wo sich eine Gruppe Motorradfahrer befand. Zwei Motorradfahrer wurden von dem Auto erfasst und stürzten. Ein 49 Jahre alter Mann erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Sein Begleiter wurde schwer verletzt.

Um die Verletzten zu versorgen, kamen ein Rettungshubschrauber und zahlreiche Rettungswagen zum Einsatz. Derzeit ist der Zubringer zur A3 für die Bergungsarbeiten und die Unfallaufnahme vollgesperrt. Der Verkehr wird auf die A67 in Richtung Süden umgeleitet. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat einen Sachverständigen beauftragt, um die genaue Unfallursache zu klären.

Logo