A66 nach schwerem Unfall voll gesperrt

Zwei Schwerverletzte

A66 nach schwerem Unfall voll gesperrt

Nach einem schweren Unfall ist die A66 derzeit in Fahrtrichtung Rüdesheim voll gesperrt. Autofahrer müssen mit Staus rechnen und werden gebeten, den Übergang von der A66 zur B42 weiträumig zu umfahren.

Ersten Ermittlungen zufolge, war eine 36-jährige Hyundai-Fahrerin gegen 12 Uhr in Richtung Rheingau unterwegs. Eine 48-jährige BMW-Fahrerin wollte derweil in Höhe der Anschlussstelle Frauenstein auf die B42 auffahren. Aus bislang unbekannter Ursache verlor sie die Kontrolle über ihr Auto und krachte in den Hyundai. Der Hyundai schleuderte daraufhin nach links gegen die Fahrbahntrennung, kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Jaguar und landete auf dem Dach.

Die 36-jährige Hyundai-Fahrerin und ihre 41-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Auch die BMW-Fahrerin musste mit leichten Verletzungen ärztlich versorgt werden.

Um den Unfallhergang zu ermitteln, wurde ein Gutachter eingesetzt, der den Unfall noch bis 15:15 Uhr aufnahm. Ein Polizeihubschrauber machte außerdem Übersichtsaufnahmen von der Unfallstelle. Zurzeit werden die Fahrzeuge abgeschleppt und die Straße wieder freigeräumt, sodass die Sperrung in Kürze aufgehoben werden kann. (ts)

Logo