Am Samstag wird das Wiesbadener Rheinufer vom Müll befreit

Beim „Rhine-CleanUp-Day“ werden die Fluss-Ufer vom Müll befreit. Die Aktion findet in allen Wiesbadener Stadtteilen statt, die am Rhein entlang liegen. Am Samstag startet die Aktion.

Am Samstag wird das Wiesbadener Rheinufer vom Müll befreit

Unmengen an Müll landen täglich in den Meeren und kommen von dort auch in die Flüsse. Um den Rhein von Abfall zu befreien, startet am Samstag (11. September) an zahlreichen Orten von der Quelle bis zur Mündung der „Rhine-CleanUp-Day“.

In Wiesbaden findet er in allen Stadtteilen statt, die am Rhein liegen: in Schierstein am West- und Osthafen, in Biebrich seitlich der Schiersteiner Brücke, am Schlosspark, am Muschelstrand/Promenade sowie im Bereich des Zolls, in Kastel entlang der Eleonorenstraße und in Kostheim an der Maaraue. Gesammelt wird in einzelnen Gruppen zwischen 10 und 13 Uhr.

300 Teilnehmer erwartet

Organisiert wird die Aktion unter anderem von der Initiative CleanupWiesbaden. „Im Bereich Biebrich und Schierstein haben wir in den letzten eineinhalb Jahren bereits 26 Reinigungsaktionen durchgeführt“, berichtet Claudia Schütz aus dem Projektteam. Unterstützt bei der Müllentsorgung werden die Gruppen von den Entsorgungsbetrieben der Stadt (ELW). Insgesamt rechnen die Mitglieder der Initiative mit etwa 300 Teilnehmern. „Die Veranstalter aller Orte rechnen mit einem Zuwachs in diesem Jahr“, so Schütz.

Der Müll wird in sogenannten Ehrenamtssäcken der ELW gesammelt und kann an öffentlichen Mülleimern abgestellt werden. Von dort werden ihn die Mitarbeiter des ELW abholen. Eventuell werden zusätzlich je zwei Container in Biebrich und Schierstein bereitgestellt.

Wenn ihr mitmachen möchtet, solltet ihr folgende Schutzmaßnahmen beachten:

  • Wer sich nicht online angemeldet hat, muss seine Kontaktdaten in eine Teilnehmerliste eintragen.

  • Gesammelt wird in kleinen Gruppen von maximal zwei Haushalten beziehungsweise zehn Personen.

  • Es gelten die Abstandsregeln, empfohlen sind zudem eine Mund-Nasen-Bedeckung sowie eigene Handschuhe.

  • Die Ausgabe von Sammelmaterialien (Müllsäcke, Eimer und Zangen) wird möglichst kontaktlos und unter Verwendung von Desinfektionsmitteln erfolgen.

Logo