Taxifahrer fährt Hund auf Zebrastreifen an und flüchtet

Das Tier war angeleint

Taxifahrer fährt Hund auf Zebrastreifen an und flüchtet

Ein Taxifahrer hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Hund angefahren und ist anschließend geflüchtet. Das Tier wurde bei dem Unfall verletzt.

Wie die Polizei am Montag mitteilt, war die Halterin des Chihuahuas in den frühen Morgenstunden mit ihrem Tier in Wiesbaden Biebrich unterwegs. Gegen 2:45 Uhr lief sie die Rheingaustraße am Biebricher Schloss entlang und wollte die Straße überqueren.

Dafür nutzte sie den Fußgängerüberweg, den Hund führte sie an der Leine. Plötzlich näherte sich ein Taxi aus Richtung Schierstein kommend dem Überweg. Der Hund lief bereits auf der Straße, die Frau stand noch auf dem Bürgersteig, als das Taxi den Fußgängerüberweg überquerte und dabei scheinbar den Hund übersah.

Das Taxi erfasste das Tier. Der Fahrer fuhr nach Angaben der Hundehalterin einfach weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, oder Angaben zu dem Taxi oder dem Fahrer machen können. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 zu melden. (nl)

Logo