Frau geschlagen und mit Kampfhund bedroht

Ermittlungsverfahren gegen 31-Jährigen eingeleitet

Frau geschlagen und mit Kampfhund bedroht

Ein 31 Jahre alter Mann hat am Sonntagabend in Biebrich zunächst eine Frau (38) geschlagen und ihr damit gedroht, seinen Kampfhund auf sie loszulassen. Das meldet die Wiesbadener Polizei.

Der Vorfall ereignete sich gegen 18:30 Uhr in der Rheingaustraße. Der Mann und die 38-jährige Frau gerieten zunächst in einem Bus in Streit. Infolgedessen schlug der 31-Jährige der Frau mit der Hand ins Gesicht, beleidigte sie und drohte ihr sogar an, seinen mitgeführten Kampfhund auf sie loszulassen.

Der 31-Jährige wurde dann kurze Zeit später auf Grund seines aggressiven Verhaltens sowie eines erhöhten Atemalkoholwertes von über 2,5 Promille von der Polizei festgenommen. Er musste die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Der Hund konnte im Tierheim untergebracht werden.

Sollte es sich bei dem Tatverdächtigen tatsächlich um den Halter des Tieres handeln, wird die Stadtpolizei eine Haltereignung veranlassen. Weiterhin muss sich der 31-Jährige in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung sowie der Bedrohung und Beleidigung verantworten.

Logo