Theodor-Heuss-Brücke wird eine Stunde lang gesperrt

Feuerwerk zur Mainzer Johannisnacht schränkt Verkehr ein

Theodor-Heuss-Brücke wird eine Stunde lang gesperrt

Am Montag, den 24. Juni, wird die Theodor-Heuss-Brücke für eine Stunde lang voll gesperrt. Das teilt die Stadt Wiesbaden am Freitag mit.

Demnach kann die Rheinbrücke ab 22 Uhr für eine Stunde lang nicht mehr genutzt werden. Um 23 Uhr wird das Verbot wieder aufgehoben. Grund dafür ist das Höhenfeuerwerk anlässlich des Mainzer Johannisfestes. Dieses findet von Freitag, den 21. Juni, bis Montag, den 24. Juni statt. Höhepunkt und Abschluss des Volksfestes in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt ist jährlich das große Feuerwerk. Damit dieses ohne Gefährdung abgebrannt werden kann, wird die Theodor-Heuss-Brücke für den Zeitraum gesperrt.

Am Montag wird außerdem die Rampenstraße in Mainz-Kastel gesperrt. Dort ist dann auch ein Halteverbot eingerichtet. Das Halteverbot gilt ab 17 Uhr, gesperrt wird die Straße um 19 Uhr. Des Weiteren wird der Bahnübergang Eisenbahnstraße/Philippsring ab 19 Uhr ebenfalls gesperrt sein.

Wer beim großen Abschlussfeuerwerk dabei sein möchte, sollte sich also früh genug auf den Weg machen. Alternativ lässt sich das Himmelsspektakel aber auch auf Wiesbadener Seite, etwa vom Rheinstrand in Kastel aus, verfolgen. (nl)

Logo