Heimatliebe: So könnt Ihr Eure Lieblings-Lokale in der Coronakrise unterstützen

Weil viele Wiesbadener Lokale wegen des Coronavirus' unter finanziellen Schwierigkeiten leiden, haben sie jetzt eine Selbsthilfeseite gegründet. Die Wiesbadener können die Einrichtungen finanziell unterstützen und bekommen die Leistung dafür später.

Heimatliebe: So könnt Ihr Eure Lieblings-Lokale in der Coronakrise unterstützen

Restaurants, Bars, Clubs und andere kulturelle Einrichtungen müssen bis auf weiteres komplett geschlossen bleiben. Die Betreiber von Wiesbadener Lokalen bekommen die Auswirkungen des Coronavirus’ hart zu spüren. Sie müssen sich an die Einschränkungen der Bundesregierung halten, aber gleichzeitig ihr Personal, die Miete, Heizkosten, Versicherungen und vieles mehr weiter bezahlen. Wie lange das so gehen wird, kann niemand sagen. Für einige Betriebe könnte das die Insolvenz bedeuten.

Jetzt zahlen, nach der Coronakrise einlösen

Die Betreiber vieler Lokale haben bereits kreative Ideen entwickelt, um ihren Betrieb in dieser schwierigen Zeit am Laufen zu halten. So liefern jetzt einige Restaurants und Läden ihre Produkte zu den Wiesbadenern nach Hause, die das zuvor nicht angeboten hatten. Einen noch schnelleren Weg, sein Lieblingslokal finanziell zu unterstützen, bietet jetzt eine neue Webseite. Funktionieren soll das in Form eines virtuellen Gutscheins.

„Wir wollen unsere Lieblingsorte in der Krise unterstützen und vor der Insolvenz retten.“ - Wiesbaden.help

„Wir wollen unsere Lieblingsorte in der Krise unterstützen und vor der Insolvenz retten, indem wir ihnen jetzt das Geld zur Verfügung stellen, was wir ohnehin bei ihnen ausgeben würden“, heißt es auf der Webseite wiesbaden.help. Unter dem Motto „Heimatliebe - Rettet Euren Lieblingsort!“ können Wiesbadener dort eine teilnehmende Location auswählen und ihr einen Wunschbetrag via PayPal senden. Die Daten und der Betrag werden dann notiert und sobald der Laden wieder öffnet, bekommt die Käufer das Geld in Form von Essen, Getränken oder anderen Produkten zurück.

20 Betriebe nehmen bereits teil, weitere folgen

Bisher haben sich der Aktion schon 20 Gastrobetriebe, Bars, Kneipen und kulturelle Einrichtungen angeschlossen. Darunter unter anderem das 60/40, die Artbar, das Riesling im Hindukusch, Lenz - Genuine Drinks, die Manoamano Bar und viele weitere Lokale. Andere Einrichtungen wie das Schloss Freudenberg, das Heimatcafé und der Weinländer haben sich bereits angekündigt.

Lokalbetreiber, die sich der Aktion anschließen wollen, können sich über die Webseite per E-Mail melden. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von den verschiedenen Betreibern und der Wiesbadener Agentur „Wio“, mit Unterstützung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands e. V. (DEHOGA). (nl)

Logo