Rheinfähre „Tamara“ fährt bald wieder

Die Rettbergsaue wird wieder für Besucher geöffnet.

Rheinfähre „Tamara“ fährt bald wieder

Die Rheinfähre „Tamara“ fährt ab Sonntag (4. Juli) wieder auf die Rettbergsaue. Das teilte die Stadt Wiesbaden am Montag in Bezug auf die neue Corona-Verordnung des Landes mit. Auf der Fähre und auf der Aue selbst gelten aber einige Regeln:

  • Fahrgäste müssen während der Fahrt einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

  • Die maximale Personenanzahl ist begrenzt. Zeitgleich dürfen sich maximal 50 Fahrgäste auf dem Oberdeck aufhalten.

  • Auf der Rettbergsaue ist die Anzahl der Besucher ebenfalls imitiert. Dadurch sollen die empfohlenen Abstände eingehalten werden.

  • Die Spiel- und Sportflächen sind ebenso wie das Inselcafé geöffnet.

  • Die Duschen im Außenbereich und die Toiletten dürfen ebenfalls genutzt werden.

  • Gemeinschafträume bleiben aber bis auf weiteres geschlossen.

  • Auch Zeltübernachtungen sind vorerst nicht erlaubt, weil nachts nicht kontrolliert werden könne, ob alle Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden, so die Stadt.

„Es ist schön, dass auch dieses Freizeitareal endlich wieder zugänglich gemacht wird“, sagt Thomas Baum, Betriebsleiter von mattiaqua, über die Öffnung der Aue. „Schließlich sind die Auen gerade für Familien ein sehr beliebtes Ausflugsziel.“ Auch Camper können wieder auf die Insel kommen.

Weitere Infos zu den Preisen und den Fahrplänen der „Tamara“ findet ihr hier.

Logo