„Five Guys“ in Wiesbaden hat eröffnet

Nach langer Umbauarbeit hat am Donnerstag das Fastfood-Restaurant „Five Guys“ in Wiesbaden eröffnet. Viele Gäste wollten schon am ersten Tag die Burger und Pommes der Amerikaner probieren.

„Five Guys“ in Wiesbaden hat eröffnet

Am Donnerstag hat in der Wiesbadener Langgasse ein Restaurant der Fastfood-Kette „Five Guys“ eröffnet. Um 11 Uhr gingen die Türen auf, etliche Wiesbadener waren bereits vor der klassischen Mittagessenszeit im Lokal.

Es ist das elfte Lokal der Schnellrestaurantkette aus Virginia in Deutschland. Zehn weitere deutsche Filialen sind für 2020 geplant. Jörg Gilcher, Deutschland-Chef von „Five Guys“ ist zufrieden mit dem Andrang zur Eröffnung. Wenn der Laden einmal richtig angelaufen ist, sollen 400 Kunden täglich kommen.

Viele Kombinationsmöglichkeiten

Diese können dann zum Beispiel vier verschiedene Burger bestellen, die nach Wunsch mit bis zu 15 kostenlosen Toppings verfeinert werden können. Darunter gegrillte Champignons, Jalapeños, Relish, Tomaten, Gewürzgurken und gegrillte Zwiebeln. Ähnlich kreativ können sich die Gäste an den Milkshakes austoben. Diese können kostenlos mit derzeit elf verschiedenen Zutaten — darunter auch Bacon und Kaffee — gemixt werden.

Außerdem auf der Speisekarte stehen Hot Dogs, verschiedene Sandwiches und in Erdnussöl frittierte Pommes. Alle Speisen werden frisch und nur auf Bestellung zubereitet, Tiefkühlware gibt es nicht. Daher dauere es rund sieben Minuten, für Fastfood-Verhältnisse also etwas länger, bis der Gast sein Essen in den Händen halten kann, wie Gilcher erklärt. Währenddessen können sich die Kunden an den kostenlosen Erdnüssen im Restaurant bedienen.

Die Eröffnung in Wiesbaden hätte eigentlich schon im vergangenen Jahr erfolgen sollen, musste aber auf den 30. Januar verschoben werden. „Dafür gab es mehrere Gründe“, sagt Gilcher. „Unter anderem die Arbeit an so einem schönen, alten Gebäude und die Abstimmung mit dem Vermieter hat etwas länger gedauert.“

In dem Lokal ist Platz für 120 Gäste, die auf Bänken, Barhockern und normalen Stühlen unter kommen. Für „Five Guys“-Verhältnisse ein eher kleiner Standort. „Im Sommer wird es draußen auch eine kleine Terrasse geben“, erklärt Gilcher. Dort soll dann noch einmal Platz für etwa 16 Personen sein. (ms)

Logo