Mädchengang bedroht 14-Jährige mit Messer

Zwei junge Frauen wollten Bargeld haben

Mädchengang bedroht 14-Jährige mit Messer

Zwei unbekannte Mädchen haben am Montagnachmittag versucht, eine 14-Jährige im Wiesbadener Stadtteil Schierstein auszurauben. Dabei haben die beiden ihr Opfer mit einem vorgehaltenen Messer bedroht.

Wie die Polizei mitteilt, war die 14-Jährige am helllichten Tag gegen 14:15 Uhr in der Reichsapfelstraße unterwegs. Plötzlich traf sie auf die beiden ihr unbekannten Mädchen. Sie verlangten Bargeld von der Jugendlichen. Weil die 14-Jährige ihnen kein Geld geben wollte, wurde der Ton der beiden Fremden immer fordernder. Schließlich bemerkte die 14-Jährige ein Messer, das eins der beiden fremden Mädchen in der Hand hielt.

Schließlich ließen die Fremden doch von der 14-Jährigen ab und flüchteten. Die Polizei sucht nun nach den beiden Mädchen. Die 14-Jährige schätzt, dass beide etwa 15 bis 16 Jahre alt waren. Die eine beschrieb die 14-Jährige gegenüber der Polizei als etwa 1,65 Meter groß, mit rundem Gesicht, stämmiger Figur, und „südländischem Erscheinungsbild“. Sie soll auffällig stark geschminkt gewesen sein, eine weiße Daunenjacke und eine graue Leggings getragen haben. Außerdem soll sie eine graue Kunstledertasche bei sich gehabt haben und dunkelbraune, mittellange Haare, die sie zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden hatte. Zu ihrer Begleiterin liegt keine genauere Personenbeschreibung vor.

Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Hinweise zur Identität der beiden jungen Frauen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden. (lp)

Logo