Warum Kaufland nach der Übernahme den Markt erstmal dicht macht

Auch in Zukunft wird es im Äppelallee-Center einen großen Lebensmittelmarkt geben. Dort übernimmt Kaufland den alten Real-Standort. Die Kunden können dort nun aber nicht sofort nach der Übernahme einkaufen. Was geplant ist.

Warum Kaufland nach der Übernahme den Markt erstmal dicht macht

Neustart im Äppelallee-Center: Nach dem Aus von Real wird dort demnächst die Supermarktkette Kaufland einziehen (wir berichteten). Das monatelange Warten auf eine Übernahme des Markts in Biebrich hat damit ein Ende. Kaufland wird dann zum 16. Mai übernehmen. Das bedeutet aber nicht, dass es einen fließenden Übergang geben wird.

Vorübergehende Schließung

Da die Kaufland-Einkaufsmärkte im Vergleich zu den Real-Filialen anders dimensioniert sind, wird es hier in Zukunft einige Änderungen geben. Wie die Unternehmenskommunikation auf Anfrage von Merkurist mitteilt, werde der Markt daher einige Tage schließen. „In der Zwischenzeit erfolgen Baumaßnahmen.“ Unter anderem werde die Rolltreppe in die obere Etage demontiert, da die Filiale lediglich auf einer Etage betrieben wird, so eine Sprecherin. Die Eröffnung des neuen Markts ist dann für den 27. Mai geplant.

Auf die Kunden warte dann ein umfangreiches Sortiment an Lebensmitteln und Produkten für den täglichen Bedarf. „Der Fokus liegt klar auf unseren Frische-Abteilungen für Molkereiprodukte, Obst und Gemüse, Backwaren sowie auf den ansprechenden Frischetheken für Fleisch, Fisch, Wurst, Käse und Antipasti“, so die Kaufland-Sprecherin. Das Gesamtsortiment werde zudem eine große Auswahl an Markenartikeln, Eigenmarken und regionalen Produkten umfassen. Auch Haushaltswaren, Elektroartikel, Schreib- und Spielwaren sowie wöchentlich und saisonal wechselnde Aktionsware würden dann vor Ort angeboten.

Hintergrund

Im Gegensatz zum Real-Markt im Äppelallee-Center konnte für die Filiale in der Mainzer Straße kein Abnehmer gefunden werden. Lange galt dort Edeka als aussichtsreichster Übernahme-Kandidat. Letztlich musste der Markt zum 31. Januar 2022 für immer schließen. Auf dem Areal in der Mainzer Straße soll nun ein Bauprojekt realisiert werden.

Logo