Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfall auf A3

Zwischenzeitlich Rückstau bis Wiesbadener Kreuz

Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfall auf A3

Am Dienstagnachmittag sind bei einem Unfall auf der A3 bei Raunheim zwei Menschen schwer verletzt worden. Aufgrund einer vorübergehenden Vollsperrung der Fahrbahn in Richtung Frankfurt staute sich der Verkehr zwischenzeitlich bis ans Wiesbadener Kreuz. Das meldet die Polizei Westhessen.

Zwei 24-Jährige waren gegen 17:40 Uhr zusammen auf einem Motorrad der Marke Kawasaki unterwegs, als sich der Unfall ereignete. Zwischen dem Wiesbadener Kreuz und dem Mönchhofdreieck im Bereich der Anschlussstelle Raunheim fuhr der Motorradfahrer plötzlich gegen das Heck eines Audi, der von einem 54-Jährigen gesteuert wurde, und stürzten auf die Fahrbahn. Nach Zeugenaussagen war das Motorrad zu schnell unterwegs.

Beim Aufprall wurden die beiden 24-Jährigen schwer verletzt. Für eine medizinische Erstversorgung der Verletzten flog ein Rettungshubschrauber an, danach konnten die Männer per Rettungswagen in Kliniken gebracht werden.

Aufgrund des Hubschrauber-Einsatzes musste die A 3 in Richtung Frankfurt vorübergehend komplett gesperrt werden. Gegen 18:40 Uhr konnte die Autobahnpolizei den linken Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigeben.

Nach Abschluss der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten gab die Polizei die Fahrbahn um 19:50 Uhr schließlich ganz frei. Zwischenzeitlich bildete sich ein Rückstau bis zum Wiesbadener Kreuz. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Logo