Unbekannte überfallen zwei Paketzusteller und flüchten

Polizei sucht nach Räubern

Unbekannte überfallen zwei Paketzusteller und flüchten

Gleich zweimal haben Räuber am Mittwoch versucht, Paketzusteller im Wiesbadener Stadtgebiet zu überfallen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei beiden Fällen um dieselben Täter handelt und sucht jetzt nach den Unbekannten.

Der erste Vorfall ereignete sich in der Robert-Schumann-Straße im Bereich Europa- und Rheingauviertel. Zwei unbekannte Männer sprachen einen Paketzusteller der Firma UPS gegen 12:40 Uhr an und fragten nach einem Paket. Plötzlich sprühte einer der beiden dem 33-jährigem UPS-Fahrer Reizstoff ins Gesicht. Der Geschädigte rief daraufhin um Hilfe und die beiden Täter flüchteten unerkannt und ohne Beute in Richtung Konrad-Adenauer-Ring. Ein Anwohner kam dem Paketzusteller zur Hilfe.

Zu einem ähnlichen Vorfall kam es nur kurze Zeit später in der Rüdesheimer Straße. Gegen 13:50 Uhr sprach ein Unbekannter einen DHL-Paketzusteller an. Auch in diesem Fall sprühte er dem 23-jährigen Mann Pfefferspray in das Gesicht. Diesmal konnte er mit einem Paket im Wert von mehreren hundert Euro fliehen.

Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt in beiden Fällen. Die Täterbeschreibungen der beiden Geschädigten stimmen in vielen Punkten überein. Einer der Täter soll etwa 20 Jahre alt und sehr sportlich sein. Er trug eine Jeans, eine weinrote Bomberjacke und eine Kappe. Laut Angaben der Opfer soll er ein „afrikanisches Erscheinungsbild“ haben. Die Polizei bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 3450 zu melden. (js)

Logo