Polizei stoppt illegales Autorennen in der Innenstadt

Mit 100 durch die Stadt

Polizei stoppt illegales Autorennen in der Innenstadt

Die Polizei hat am frühen Donnerstagmorgen ein illegales Autorennen zwischen einem BMW und einem Opel am Kaiser-Friedrich-Ring an der Ecke Rheinstraße gestoppt. Die Raser waren mit 100 km/h unterwegs.

Wie die Polizei mitteilt, waren zivile Polizeikräfte gegen 3:10 Uhr im Auto auf der Schiersteiner Straße unterwegs, als sie links und rechts von den beiden „Rennfahrern“ überholt wurden. Eines der Fahrzeuge benutzte sogar die Busspur. Sofort entstand der Verdacht, dass es sich nicht nur um zwei Raser, sondern ein illegales Straßenrennen handelt.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und mussten das Streifenfahrzeug bis auf 100 km/h beschleunigen, um mit den Rasern mithalten zu können. Erst nachdem sie Kollegen zur Unterstützung angefordert hatten, konnten die beiden Fahrzeuge auf dem Kaiser-Friedrich-Ring gestoppt werden.

Die Fahrer, zwei junge Männer im Alter von 23 und 24 Jahren, mussten ihre Führerscheine und ihre Autos samt Unterlagen abgeben. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die das Rennen beobachtet haben und eventuell dadurch gefährdet wurden. Diese Umstände sind wichtig, um das Vergehen richtig einzuordnen. Betroffene sollen sich unter der Nummer 0611/3452340 bei der Polizei melden. (df)

Logo