Das sind die beliebtesten Vornamen des Jahres

Hessische Eltern liegen im Deutschland-Trend

Das sind die beliebtesten Vornamen des Jahres

Wer sein neugeborenes Kind im vergangenen Jahr Marie, Maximilian oder auch Mia genannt hat, ist voll im Trend: Einer Liste der Wiesbadener Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) zufolge gehören Namen mit einem M als Anfangsbuchstaben gerade zu den beliebtesten Vornamen - und zwar deutschlandweit.

Kurze Namen im Trend

Dabei basiert die Liste der beliebtesten Vornamen, die die GfdS jährlich veröffentlicht, auf den Meldungen von Neugeborenen bei den Standesämtern. Neben vielen Namen mit dem Anfangsbuchstaben M zeigt sich in diesem Jahr noch ein weiterer Trend: Kurze Namen wurden besonders häufig vergeben, vor allem an Mädchen. So findet sich in der Top-Ten der Mädchennamen kein einziger, der mehr als zwei Silben hat.

Unter Berücksichtigung von Erst- und Folgenamen landete 2017 der Mädchenname Marie auf Platz eins der beliebtesten Namen - auch in Hessen. Fast genauso oft nannten hessische Eltern ihre Kinder Sophie oder Sophia, und liegen auch damit im bundesweiten Trend. Der häufigste hessische Jungenname ist Alexander. Er liegt im deutschlandweiten Ranking nur auf Platz zwei. Ebenfalls beliebt in Hessen waren Elias und Ben - deutschlandweit landeten diese Namen auf den Plätzen vier und fünf.

Auch türkische Namen hat die GfdS erfasst und in ein Ranking nach Häufigkeit gepackt. Die Liste zeigt, dass bei den Mädchen die Namen Layla/Leyla, Elif und Nur/Nour in Deutschland sehr beliebt waren. In der Türkei hingegen landete Zeynep auf Platz eins. Bei den Jungen entschieden sich die meisten türkisch-sprachigen Eltern, die in Deutschland leben für Mohammed, Ali oder Malik, in der Türkei hingegen war der Jungenname Yusuf am beliebtesten.

Logo