Brita-Arena ist das zweitschlechteste Stadion Deutschlands

Das Portal „Testberichte.de“ hat Deutschlands Fußballstadien unter die Lupe genommen. In einem Ranking hat sie diese nun anhand von Google-Bewertungen sortiert. Die Wiesbadener Brita-Arena kommt dabei schlecht weg.

Brita-Arena ist das zweitschlechteste Stadion Deutschlands

Man kann von der Brita-Arena halten was man will. Klar, mit anderen Zweitligastadien wie zum Beispiel dem Hamburger Volksparkstadion (57.000 Plätze) oder der HDI-Arena in Hannover (49.200 Plätze) kann die „Wellblechhütte“ genannte Arena in der Berliner Straße nicht mithalten. Aber ist das Stadion mit seinen derzeit rund 9100 Plätzen gleich eines der schlechtesten Stadien des Landes?

Wenn es nach einem Ranking der Internetseite „Testberichte.de“ geht, schon. Denn die hat vor Kurzem 240.000 Online-Rezensionen zu 55 Fußballstadien aus den Ligen Eins bis Drei ausgewertet und in eine Rangliste gepackt. Das ernüchternde Ergebnis für Wiesbaden: eine Durchschnittsbewertung von 3,9 von möglichen fünf Punkten und damit der vorletzte (54.) Platz im Gesamtranking.

Zweifelhafte Bewertungsmethode

Über die Methodik, mit der „Testberichte.de“ seine Ranglisten erstellt, hatte sich zuletzt schon Eric Alberti, Betreiber des Wiesbadener Frei- und Hallenbads Kleinfeldchen geärgert (wir berichteten). Denn für die „Testergebnisse“ sind vor allem die Google-Bewertungen der jeweiligen Spielstätten verantwortlich. Außerdem flossen die Zuschauer-Kapazitäten, die von Wikipedia bezogen wurden, und die Heimvereine mit ein.

Schaut man sich die Bewertungen der Brita-Arena an, wird deutlich, dass diese nicht für eine Bewertung des Stadions herhalten können. So loben hier einige die Organisation des „90er live“-Festivals, andere äußerten Unmut über den „schlechten Klang“ während der Veranstaltung. Mit einer objektiven Stadion-Bewertung hat das nichts zu tun.

Was ist gut, was schlecht?

Schaut man sich nicht nur die bloße Menge an Bewertungen und den daraus entstandenen Gesamtschnitt an, sondern blickt eher auf den Inhalt der Bewertungen, lassen sich aber auch aus Google-Bewertungen positive und negative Kriterien zum Stadion herauslesen.

So loben einige Besucher die tolle Sicht, die man von den meisten Plätzen aus hat. Auch Essen und Getränke seien lecker, die Mitarbeiter freundlich. Die Fans des SVWW werden — vermutlich von Gästefans — des Öfteren gelobt. Angefeindet werde man in der Brita-Arena so gut wie nie. Daher eigne sich das Stadion auch gut für einen Familienbesuch mit Kindern.

Negativ wird oftmals die Organisation beim Getränkeverkauf erwähnt. So saßen viele Fans bereits weit vor Abpfiff auf dem Trockenen, da die Getränkevorräte der verschiedenen Buden schon aufgebraucht waren. Auch die Tatsache, dass es kein vegetarisches Essen gibt, wird kritisiert. Darüber hinaus wird das Stadion selbst als „lieblos“, „leer“ und „hässlich“ bewertet. Über Geschmack lässt sich zwar streiten, ein Schmuckstück ist die Brita-Arena mit ihrem ganz eigenen Look aber in der Tat eher nicht. Etwas ungerecht: Viele der negativen Bewertungen beziehen sich auf die derzeitigen Umstände, die durch die Baustelle an der Westtribüne entstehen. (ab)

Logo