Skateshop 'Asphaltinstrumente' schließt

Seit 2015 gibt es das Geschäft „Asphaltinstrumente“ in der Moritzstraße. Skater, und die, die es werden wollen, finden dort seitdem alles, was das Herz begehrt. Doch bereits nach drei Jahren wird das Geschäft nun schon wieder geschlossen.

Skateshop 'Asphaltinstrumente' schließt

Skateboards, Longboards, Graffitizubehör und szeneübliche Kleidung - Das findet man alles im Geschäft „Asphaltinstrumente“ in der Moritzstraße. Der Name kommt vor allem den Mainzern bekannt vor, denn dort gibt es den gleichnamigen Laden bereits seit 2012. Die Geschäftsführer Oliver Dehmel und Björn Hekmati bauten schon vor der Ladeneröffnung Longboards in ihrer Garage und vertreiben sie seitdem unter dem Namen Olson & Hekmati. Zusammen mit Stefan Weiler, der für ein Longboardmagazin schrieb und selbst leidenschaftlicher Longboarder ist, gründeten sie Asphaltinstrumente in Mainz.

Im Juli 2015 eröffneten die drei Geschäftsführer zusätzlich ein Geschäft in Wiesbaden. „Da wir viel Kundschaft aus Wiesbaden nach Mainz zogen, und es dort keinen Laden mit vergleichbarem Konzept gibt, war klar, dass wir das Abenteuer eingehen und uns auf die andere Rheinseite wagen“ sagt Stefan Weiler.

„Viele Neueinsteiger haben leider viel zu schnell wieder aufgegeben.“ - Stefan Weiler, Geschäftsführer

Bei ihrer Expansion profitierten die Jungs vom „Longboard Boom“, der den deutschen Markt 2012 erreichte. Ein regelrechter Trend durchzog damals die Sportszene, und Freizeitsportler aller Altersklassen kauften sich ein Longboard. Der Boom endete schon wenige Jahre später und die Verkaufszahlen begannen zu sinken. „Viele Neueinsteiger haben leider viel zu schnell wieder aufgegeben“, beklagt Weiler. „Nun brauchen wir das Geschäft in Wiesbaden nicht mehr.“

Asphaltinstrumente Mainz bleibt weiter bestehen

Auch wenn man in Wiesbaden eine schöne Zeit gehabt habe und die Wiesbadener Kundschaft nun nach Mainz pendeln müsse, entschloss man sich Anfang des Jahres dazu, den Shop zu schließen. „Nur so haben wir die Möglichkeit, unser Konzept weiter durchzuziehen“, erklärt Weiler. „Den Laden in Mainz wird es weiterhin geben, wir geben alles um unseren Traum dort weiter leben zu können.“

Die Wiesbadener haben die Chance, sich bis zum 16. Juni von Asphaltinstrumente und dem Team zu verabschieden. „Im Moment läuft der Ausverkauf, wir hauen alles raus, wir möchten nichts mit nach Mainz nehmen.“ Wer danach in Wiesbaden auf der Suche nach Skateartikeln ist, wird in der Schützenhofstraße fündig werden. Dort wird der alteingesessene Titus Skateshop vorerst der einzige seiner Art in der Stadt bleiben.

Logo