Wegen Corona: Staatstheater muss Vorstellungen absagen

Zwei Premieren werden verschoben

Wegen Corona: Staatstheater muss Vorstellungen absagen

Wegen Quarantänemaßnahmen im Ensemble müssen zwei Premieren im Wiesbadener Staatstheater verschoben werden. Mehrere Vorstellungen im Großen und Kleinen Haus des Theaters, die im Januar hätten stattfinden sollen, müssen zudem abgesagt werden.

Wie das Theater mitteilt, wird die Premiere von „The Minutes – Die Schlacht am Mackie Creek“ auf Samstag, 5. Februar um 19:30 Uhr im Kleinen Haus verschoben. Die Opernpremiere von „Pique Dame“ wird auf Samstag, 29. Januar um 19:30 Uhr im Großen Haus verschoben. Bereits gekaufte Karten sind auch an den neuen Terminen gültig. Sie können aber auch gegen Karten für eine andere Veranstaltung eingetauscht oder zurückgegeben werden.

Die Premiere von „Corpus Delicti“ im Schauspiel am Sonntag, 23. Januar um 19:30 Uhr in der Wartburg sowie das Gastspiel im Ballett „Igra“ der Tanzkompanie Kor’sia am 25. und 26. Januar jeweils um 19:30 Uhr finden nach aktuellem Stand statt.

Bis einschließlich Freitag, 28. Januar, entfallen alle sonstigen Vorstellungen im Großen und im Kleinen Haus. Außerdem entfällt das 4. Sinfoniekonzert „WIR 4“ am 26. Januar im Kurhaus.

Logo