Sturmgefahr an Silvester

Temperaturen steigen immer weiter

Sturmgefahr an Silvester

Zum Jahreswechsel wird es immer wärmer – und stürmischer. Diplom-Meteorologe Dominik Jung (Q.met) sieht an Silvester für den Norden und Westen Deutschlands sogar eine Orkangefahr. In Mainz und Wiesbaden bleibt der Sturm aber offenbar moderater.

„Details beim Sturm sind noch unsicher. Böen um 60 bis 70 km/h sind möglich“, so Jung gegenüber Merkurist. Das könne beim Raketenstart Probleme machen. Am stürmischsten solle es aber am Morgen und am frühen Nachmittag werden, danach langsam nachlassen. Zudem soll es zeitweise regnen.

Die Temperaturen sollen in den nächsten Tagen steigen, an Silvester bis auf 16 Grad. So warm war es in Mainz und Wiesbaden zuletzt Anfang November. Auch nachts sei es dann immer noch 12 bis 14 Grad warm, zudem windig und regnerisch. Brandgefahr bestehe besonders, wenn man Raketen mittags schon steigen lasse und die abgetrieben werden.

Der Meteorologe spricht von einem „frühlingshaften Jahreswechsel“. Der Winter sei bis weit in den Januar hinein nicht in Sicht.

Logo