Wiesbaden bekommt ein neues Hotel

Zwischen Hauptbahnhof und Rhein-Main-Congress-Center

Wiesbaden bekommt ein neues Hotel

In Wiesbaden soll bis 2021 ein neues Hotel mit 154 Zimmern entstehen. Wie die Hotelgruppe „Prizeotel“ mitteilt, wird das Hotel in zentraler Lage zwischen dem Wiesbadener Hauptbahnhof und dem Rhein-Main-Congress-Center (RMCC) gebaut.

„Wiesbaden ist ein mehr als attraktiver Standort für uns“, so Marco Nussbaum, Gründer von Prizeotel. „Speziell durch die unmittelbare Nähe zum RMCC.“ Vor allem die Gäste der dortigen Kongresse, Messen und Events sind Zielgruppe des neuen Hotels. Das Hotel sei „genau das richtige Pendant für Übernachtungen und zudem in nur wenigen Gehminuten vom Kongresszentrum aus zu erreichen“.

Die Hotels von Prizeotel zeichnen sich laut dem Unternehmen vor allem durch die extravagant eingerichtete Räume aus. Auch technisch sind die Hotels innovativ aufgestellt und bieten den Gästen unter anderem einen Check-In per Smartphone und Smart-TVs auf den Zimmern an.

Das erste Prizeotel-Hotel eröffnete 2009 in Bremen. Mittlerweile sind 15 Hotels der Kette in Planung oder bereits eröffnet, beispielsweise in Hamburg, Wien, Dresden und München. Für vier weitere Häuser sind bereits Verträge unterschrieben. (ts)

Logo