Warum parken Autos auf dem Kranzplatz?

Eingezäunt und ohne einen Strafzettel an der Windschutzscheibe parken derzeit mehrere Fahrzeuge direkt neben dem Kochbrunnen. Ein Merkurist-Leser fragt sich, ob dort ein Privatparkplatz der Staatskanzlei entsteht.

Warum parken Autos auf dem Kranzplatz?

Der Kranzplatz ist vor allem für die heißen Quellen des Kochbrunnens, das Gastronomieangebot und die historischen Gebäude um ihn herum bekannt. Als besonders guten Spot zum Parken würden ihn die meisten aber wohl nicht beschreiben. Wer einen Parkplatz sucht, braucht Glück. Rund um den Platz gibt es zwar einige Parkscheinautomaten, eine freie Parklücke zu finden, ist aber meist eine Herausforderung.

Ein paar Autofahrer haben damit allerdings keine Probleme mehr. Denn seit einigen Tagen scheint es einen neuen Parkplatz auf dem Kranzplatz zu geben. Eingezäunt stehen dort täglich ein paar Fahrzeuge fast direkt neben dem Kochbrunnen. Merkurist-Leser Ivo findet das merkwürdig. Vor allem, weil der Zaun in seinen Augen nicht besonders hübsch anzusehen ist. Er fragt deshalb in einem Snip, wem der Parkplatz gehört.

Und tatsächlich hat die Staatskanzlei etwas mit dem Parkplatz zu tun. Um einen Privatparkplatz für die Mitarbeiter der Behörde, wie Ivo vermutet, handelt es sich aber nicht: „Der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen hat für die Dauer der Fassadenarbeiten an der Staatskanzlei eine Sondergenehmigung zur Nutzung dieser Fläche“, erklärt ein Sprecher der Stadt.

Wie der Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) auf Merkurist-Anfrage mitteilt, werde die Fläche für die Baustelleneinrichtung und de Materialanlieferung benötigt. Aktuell werde die historische Innenhoffassade der Staatskanzlei saniert. Nach Abschluss der Sanierung werde der Parkplatz aber wieder abgebaut, sodass sich auch Merkurist-Leser Ivo wieder ungestört am Blick auf den Kochbrunnen erfreuen kann. Laut LBIH werde das voraussichtlich Ende des Jahres sein.

Logo