Wiesbadener bekommen Geld, wenn sie sich ein Lastenrad kaufen

Fördermittel von ESWE Versorgung und Stadt

Wiesbadener bekommen Geld, wenn sie sich ein Lastenrad kaufen

Wer in Zukunft mit dem Lastenrad und nicht mit dem Auto einkaufen fahren will, bekommt finanzielle Unterstützung von der Stadt. Bis zu 1000 Euro können sich Wiesbadener bald beim Kauf eines neuen Lastenfahrrads erstatten lassen. Das teilt die Stadt Wiesbaden mit.

„Ob zum Transport des Wochenendeinkaufs, von Arbeitsmaterialien, der viel zitierten Getränkekiste oder zum Holen und Bringen von Kindern – die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig“, erklärte Umweltdezernent Andreas Kowol die Vorteile der Räder. Für die Stadt sei aber vor allem wichtig, dass die Räder umweltfreundlich und gut für die Luftqualität sind.

Denn die Cargobike-Kaufprämie, für die die Wiesbadener bald einen Antrag stellen können, ist Teil des Luftreinhalteplans der Stadt. Maximal 25 Prozent des Kaufpreises können Privatleute und Gewerbetreibende beim Kauf eines Lastenrads dann sparen. Dadurch sollen es sich mehr Wiesbadener leisten können, vom Auto auf das Rad umzusteigen und damit die Luftqualität zu verbessern.

Die Fördermittel der Prämie in Höhe von 100.000 Euro stammen zur einen Hälfte von der Stadt und zur anderen aus dem Innovations- und Klimaschutzfonds von ESWE Versorgung. Ab wann man die Kaufprämie in Anspruch nehmen kann, will die Stadt noch bekanntgeben. Wer vor dem Kauf kostenlos testen will, wie sich ein Lastenrad fährt, kann das noch bis zum 31. Mai über die Aktion „Radfahren neu entdecken“ tun. (lp)

Logo