Klima-Kleber blockieren Mainzer Innenstadt

Aktivisten teils mit schwerem Gerät von der Straße entfernt

Klima-Kleber blockieren Mainzer Innenstadt

Am Freitagmorgen hat eine Protestaktion der „Letzten Generation“ in der Mainzer Innenstadt zu einem großen Polizeieinsatz und erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt.

Gegen 8:30 Uhr klebten sich vier Aktivisten auf der Alicenbrücke am Mainzer Hauptbahnhof auf der Fahrbahn fest. Zwei weitere setzten sich ohne Kleber auf die Straße, um im Notfall den Weg für Rettungsfahrzeuge freimachen zu können. Die Mainzer Polizei, die laut Aussage des Polizeisprechers Rinaldo Roberto bereits am Vorabend von der geplanten Aktion erfahren hatte, war schon zu Beginn der Straßenblockade mit 30 Einsatzkräften vor Ort, sicherte die Stelle ab und leitete den Verkehr um.

Nach drei Aufforderungen an die Aktivisten, die Straße freiwillig zu verlassen, begannen die Polizisten gegen 9:10 Uhr damit, die festgeklebten Personen von der Straße zu lösen und zu tragen. Bei einem Aktivisten, der seine Hand mit einer Mischung aus Sand und Sekundenkleber an der Fahrbahn befestigt hatte, zeigten die eingesetzten Lösungsmittel keine Wirkung. Schließlich wurde der Asphalt rund um die festgeklebte Hand mit schwerem Gerät aufgebrochen, sodass der Mann gegen 10:27 Uhr von der Straße entfernt werden konnte.

Trotz der frühzeitigen Umleitungsmaßnahmen kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu großen Verkehrsbehinderungen in Richtung Innenstadt, wie der Polizeisprecher Roberto bestätigte. Laut Berichten von Merkurist-Lesern habe sich der Verkehr auf der Saarstraße bis Kisselberg gestaut.

Da die Aktion nicht angemeldet war, haben die Aktivisten laut Roberto mit der Aktion gegen das Versammlungsgesetz verstoßen, außerdem könne es strafrechtliche Verfolgungen wegen Nötigung und Sachbeschädigung am Asphalt geben. In diesen Punkten wolle die Polizei nun ermitteln, ein Gericht werde dann über die Strafe urteilen. Ob die Polizei mit weiteren Aktionen der „Letzten Generation“ rechne, wollte Roberto nicht kommentieren.

Hier findet ihr den gesamten Verlauf der Protestaktion sowie weiteres Foto- und Videomaterial.

Logo