Geisterfahrer auf A66 in Wiesbaden

Polizei stoppt Verkehrssünder

Geisterfahrer auf A66 in Wiesbaden

Die Polizei hat am Dienstagmorgen einen Falschfahrer auf der A66 bei Erbenheim gestoppt. Den 55-jährigen Mann erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren.

Die Polizei wurde gegen 8:30 Uhr zeitgleich von mehreren Anrufern über den Falschfahrer informiert. Auch eine Streife wurde auf den Autofahrer aufmerksam, als er den Einsatzkräften auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Frankfurt fahrend entgegenkam.

Zeitgleich fuhr eine weitere zivile Streife auf der A66 zwischen Nordenstadt und Erbenheim in Richtung Rüdesheim. Als die Einsatzkräfte über den Falschfahrer informiert wurden, fuhren sie langsamer, schalteten den Warnblinker ein und konnten den Geisterfahrer so wenige Sekunden später zum Stehen bringen.

Eine Polizistin zog sofort den Schlüssel aus dem Zündschloss, sodass der Mann nicht weiterfahren konnte. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 55-jährigen Mann, das Auto hatte ein Gießener Kennzeichen.

Weil mindestens zwei Verkehrsteilnehmer dem Fahrzeug ausweichen mussten, um einen Unfall zu vermeiden, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung im Straßenverkehr gegen den 55-Jährigen eingeleitet.

Logo