Mehrere Verletzte auf Hochheimer Markt

Bei zwei Vorfällen wurde Glas als Waffe eingesetzt.

Mehrere Verletzte auf Hochheimer Markt

Am vergangenen Wochenende ist es auf dem Hochheimer Markt mehrfach zu Auseinandersetzungen gekommen. Insgesamt vier Personen wurden dabei verletzt, zwei der Täter werden noch gesucht. Das berichtet die Polizei Westhessen.

Unbekannter wirft Glas auf Gruppe

Der erste Streit mit drei Verletzten ereignete sich am Samstag (5. November) gegen 23:45 Uhr. Zeugenaussagen zufolge habe ein unbekannter Mann den Inhalt eines Glases über einem anderen Mann ausgeschüttet und das Glas danach auf eine Personengruppe geworfen. Dabei wurde ein 32-jähriger Mann verletzt. Daraufhin soll der Unbekannte gemeinsam mit einem 42-Jährigen provokativ auf die Gruppe zugegangen sein. Bei der körperlichen Auseinandersetzung, die darauf folgte, wurden eine 24-jährige sowie eine 27-jährige Frau verletzt. Beide Frauen und der verletzte 32-Jährige mussten vom Rettungsdienst medizinisch versorgt werden.

Nachdem die beiden Angreifer vom Tatort geflüchtet waren, konnten Polizisten den 42-Jährigen festnehmen. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern an, wobei laut Polizeimeldung ersten konkreten Hinweisen auf seine Identität nachgegangen werde.

Gefährliche Körperverletzung mit Bierflasche

Keine Dreiviertelstunde später, am Sonntag gegen 0:26 Uhr, kam es auf dem Festplatzgelände zu einer weiteren Auseinandersetzungen. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen geriet ein 41-jähriger Mann aus Groß-Gerau in einen Streit mit einem bisher unbekannten Täter. Dabei soll der Unbekannte dem 41-Jährigen eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen und ihn dadurch verletzt haben.

Während der 41-Jährige von der Besatzung eines Rettungswagens behandelt wurde, flüchtete der Täter in Richtung der Shell-Tankstelle im Königsberger Ring. Der Täter soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und ca. 1,85 Meter groß gewesen sein. Zudem habe er ein „südländisches“ Aussehen und kurze dunkle Haare.

Weitere Hinweise zu den beiden Vorfällen nimmt die Flörsheimer Polizei unter der Telefonnummer 06145 / 5476 - 0 entgegen.

21-Jähriger nach Auseinandersetzung mit Polizisten festgenommen

Nicht zu einer Körperverletzung, aber zu einer Festnahme kam es in der Nacht zum Samstag in einem weiteren Fall. Gegen 0:16 Uhr soll ein 21-jähriger Hattersheimer einen Polizeibeamten grundlos geschubst und provoziert haben. Als die Polizei ihm daraufhin einen Platzverweis erteilte, widersetzte sich der 21-Jährige körperlich, sodass eine Festnahme laut Polizeimeldung „unvermeidlich“ war. Dabei wurde er zu Boden gebracht und gefesselt, wogegen er sich mit Tritten wehrte und versuchte, die Polizisten anzuspucken. Die Nacht musste der 21-Jährige dann in Gewahrsam in Wiesbaden verbringen, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Logo