Salzbachtalbrücke soll gesprengt werden

Neubau soll innerhalb eines Jahres fertiggestellt sein.

Salzbachtalbrücke soll gesprengt werden

„Wir bereiten eine Sprengung vor“, das gab die für die Salzbachtalbrücke verantwortliche Autobahn GmbH am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt. Nach einer Sicherungsmaßnahme soll bereits in zwei Monaten gesprengt werden, so die Planer. Ziel sei es, mit dem Neubau im Herbst 2021 zu beginnen, teilte Ulrich Neuroth, Direktor der Niederlassung West, mit. Da die Fundamente der Brückenpfeiler bereits hergestellt seien, sei eine Fertigstellung innerhalb eines Jahres realistisch.

Seit einer Woche sind die A 66, die B263 und der Bahnverkehr gesperrt (wir berichteten). Bis die neue Brücke steht, bleiben die bekannten Einschränkungen auf der Autobahn voraussichtlich bestehen. Zur Entzerrung der Verkehrsströme werden im Autobahnnetz großräumige Umleitungen über Anzeigetafeln ausgewiesen. In der Innenstadt weisen Schilder nun darauf hin, welche Straßen noch befahrbar sind: Nicht erreichbare Ziele werden ausgekreuzt, Ampelschaltungen angepasst. Im Bereich Siegfriedring / B 455 soll der Wirtschaftsweg (Berliner Straße) als Zufahrt auf die B 455 für Rechtsabbieger umgebaut werden, um die Linksabbieger zu entlasten.

LKW-Verbot am Schiersteiner Kreuz

Um die Anschlussstelle Wiesbaden-Biebrich zu entlasten, gilt im Bereich des Schiersteiner Kreuzes künftig ein Verbot für LKW über 3,5 Tonnen. Für die B 263 sowie die angrenzenden Geh- und Radwege wird ein Bypass in beide Fahrtrichtungen hergestellt. Die B 263 wird über die Rampen der Anschlussstelle Wiesbaden-Mainzer Straße und die A 66 über den geöffneten Mittelstreifen geführt. Die Autobahnzufahrt an der Anschlussstelle Wiesbaden-Biebrich wird in Fahrtrichtung Rüdesheim auf eine Fahrspur reduziert.

Zwischen dem Bahnhof Wiesbaden Ost und dem Hauptbahnhof wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Oberstes Ziel sei es nun, die Südbrücke zu stabilisieren, um weitere „unkontrollierte Bewegungen des Südüberbaus“ zu verhindern. „Wir müssen den Schutz der Verkehrsteilnehmer und aller am Bau Beteiligten gewährleisten sowie die Verkehre auf allen gesperrten Verkehrswegen wieder sicher ermöglichen“, so Ulrich Neuroth.

Mehr als 80.000 Fahrzeuge sind pro Tag über die Salzbachtalbrücke gefahren. Um den ersten Ring in Wiesbaden mit bereits 70.ooo Fahrzeugen nicht zu überlasten, seien weiträumige Umfahrungen dringend notwendig, sagte der Wiesbadener Stadtrat Andreas Kowol während der Pressekonferenz. Vor allem ab dem Herbst gehe er von steigenden Verkehrsbelastungen aus. Dann werde es ergänzende Maßnahmen geben.

Logo