Hornbach will in Kastel nun doch keinen neuen Markt eröffnen

Der Vertrag war bereits unterschrieben, doch die Hornbach Baumarkt AG will nicht mehr: Im Gewerbegebiet Petersweg-Ost in Mainz-Kastel wird der Baumarkt keinen neuen Markt eröffnen. Stattdessen bleibt der alte bestehen.

Hornbach will in Kastel nun doch keinen neuen Markt eröffnen

Der geplante neue „Hornbach“-Baumarkt im Gewerbegebiet Petersweg-Ost in Mainz-Kastel wird nicht gebaut. Das gab das Unternehmen und die Stadt Wiesbaden am Dienstagmorgen bekannt. Grund dafür sind laut „Hornbach“ „deutlich veränderte Wettbewerbsbedingungen.“

Wie die Stadt mitteilt, sei man von der Hornbach Baumarkt AG darüber informiert worden, dass das Unternehmen von dem 2017 geschlossenen Grundstückskaufvertrag zurücktrete. In dem Papier einigten sich beide Parteien darauf, dass der Baumarkt auf einem 34.000 Quadratmeter großen Grundstück nördlich der Ernst-Galoske-Straße entstehen soll. Damals war die Rede von einer möglichen Eröffnung 2020.

Bedingungen haben sich verändert

Der Grundstückskaufvertrag stand unter dem Vorbehalt sogenannter aufschiebender Bedingungen. Diese seien, so die Stadt Wiesbaden, laut der Hornbach Baumarkt AG „noch nicht eingetreten und werden auch nicht mehr eintreten“, weshalb man sich einvernehmlich auf eine Aufhebung des Papiers geeinigt habe.

„Wirtschaftlicher Betrieb am Standort nicht zu erwarten.“ - Hornbach

Ein Sprecher der Hornbach Baumarkt AG erklärte, dass sich die Wettbewerbsbedingungen mittlerweile deutlich verändert hätten. „Im Gegensatz zu den ursprünglichen Annahmen sei ein wirtschaftlicher Betrieb am vorgesehenen Standort innerhalb eines angemessenen Zeitraums nun nicht mehr zu erwarten.“ Das Unternehmen bedauere diese Entscheidung und habe sich daher dazu entschieden, den bisherigen Markt in der Kurt-Herbach-Straße in Kastel weiter zu betreiben.

Stadt sucht neue Interessenten

Nach Angaben von Stadtrat Hans-Martin Kessler wird die Stadt auf der Anfang Oktober stattfindenden Immobilienmesse „EXPO Real“ in München nach alternativen Interessenten Ausschau halten. Auf dem 32.000 Quadratmeter Grundstück sei weiterhin die Unterbringung eines Baumarktes mit einer Gesamtfläche von maximal 12.000 Quadratmetern geplant. (nl)

Logo