HSK serviert Patienten jetzt Gerichte von Sterneköchen

Sterneköche stellen Rezepte für Klinik-Gruppe zusammen

HSK serviert Patienten jetzt Gerichte von Sterneköchen

Patienten der Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken (HSK) in Wiesbaden haben künftig die Möglichkeit, ein etwas ausgefalleneres Krankenhaus-Mittagessen zu bestellen als bislang üblich. Sechs Sterneköche haben für die Helios-Klinikgruppe insgesamt zwölf Gerichte entworfen, die das Essensangebot erweitern.

Die Wiesbadener Klinik ist eine von vier Pilotkliniken der Helios-Gruppe, an denen die neuen Gerichte angeboten werden. Zusammengestellt wurden die Gerichte — darunter Steinbutt-Filet, Süßkartoffel-Gnocchi und orientalische Lammpflanzerl — von Juan Amador, Thomas Bühner, Nils Henkel, Maike Menzel, Hendrik Otto und Christoph Rüffer. In der Hofmann Menü Manufaktur, mit der Helios bereits seit Jahren zusammenarbeitet, werden die Gerichte nach Rezept der Sterneköche für die Kliniken zubereitet.

„Zu gutem Service zählt auch gutes Essen“, sagt Enrico Jensch, Chief Operating Officer von Helios. „Das neue Speisenkonzept ist für unser Unternehmen also eine konsequente Fortschreibung des hohen qualitativen Anspruchs, den wir schon jetzt für unsere Patienten umsetzen.“ Die Gerichte seien auf Vollkost und auch für die Ernährung bei Diabetes mellitus ausgelegt. Es handle sich laut Klinik um „leichte Gerichte, die mit ihren Aromen für Lebensfreude sorgen“ und so den „Genesungsprozess unterstützen sollen“.

Anfang Juni wird das Projekt bei Veranstaltungen in den vier Kliniken vorgestellt — dann können die Gerichte auch probiert werden. Sie stehen, so eine Sprecherin der Klinik, allen Patienten unabhängig vom Versicherungsstatus zur Verfügung. Ob und wenn ja, mit welchen Mehrkosten Patienten rechnen müssen, wenn sie sich für die Sterne-Gerichte entscheiden, ist noch nicht klar. Die Entscheidung soll noch vor der Einführung fallen und bekanntgegeben werden, so die Sprecherin. (ts)

Logo