Gemüse der Domäne nach Schadstoff-Fund auf Airbase in Gefahr?

Neben dem Biohof Domäne Mechtildshausen, auf der Erbenheimer Airbase, sind Schadstoffe gefunden worden, die auch im Grundwasser und der Umgebung nachgewiesen wurden. Was bedeutet das für die Domäne?

Gemüse der Domäne nach Schadstoff-Fund auf Airbase in Gefahr?

Auf dem Gelände der US-Airbase in Wiesbaden-Erbenheim sind giftige Schadstoffe gefunden worden (wir berichteten). Der Boden auf dem Gelände, die Umgebung sowie das Grundwasser und angrenzende Bäche weisen erhöhte Werte von Schadstoffen aus per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) auf.

Die in Erbenheim nachgewiesenen PFC-Werte überschreiten die Grenzwerte des Umweltbundesamtes um ein Hundertfaches. Neben dem Gelände der Army, gleich auf der anderen Straßenseite, befindet sich der Biobetrieb der Domäne Mechtildshausen. Hier werden rund 180 Hektar Land bewirtschaftet. Milch, Fleisch, Gemüse und Backwaren — der Betrieb produziert viele Waren direkt in Erbenheim. Sind diese jetzt auch verseucht?

Laut Umweltbundesamt lagern sich PFC-Partikel im menschlichen Körper ein und können in der Umwelt nicht abgebaut werden. Langzeitwirkungen für den Menschen sind noch nicht erforscht, bei Laborversuchen entwickelten Tiere Leberkrebs und verschiedene Tumor-Arten.

Brunnen verunreinigt

„Wir haben sofort reagiert.“ - Werner Backes, Geschäftsführer Domäne

Erstmals nachgewiesen wurden die giftigen Stoffe auf dem Militärgelände 2009. 2019 erfuhren die Verantwortlichen der Domäne davon, wie Geschäftsführer Werner Backes erklärt. Außerdem wurden in zwei Brunnen der Domäne problematische PFC-Werte gemessen. „Beide Brunnen wurden seitdem aber nicht mehr benutzt, wir haben sofort reagiert und das Problem gelöst“, versichert Backes.

Darüber hinaus seien aber keine Verunreinigungen festgestellt worden. „Wir werden jährlich von Bioland kontrolliert“, so der Geschäftsführer der Domäne. Dabei gebe es nicht nur eine Kontrolle, sondern es würden viele Bereiche unabhängig voneinander kontrolliert. Etwa landwirtschaftliche Kontrollen, Kontrollen der Tierhaltung, der Böden und von zugekauften Lebensmitteln, wie beispielsweise Mehl für die Backstube.

Weitere Schritte folgen

Die Anbauflächen der Domäne Mechtildshausen erstrecken sich auch südlich der Airbase. Wie die Auswirkungen der Grundwasserverunreinigung darauf sind, ist noch unklar. Backes hat daher am Montagmorgen mit dem landwirtschaftlichen Betriebsleiter der Domäne vereinbart, Bioland von den Schadstoffen in der Nachbarschaft in Kenntnis zu setzen. „Dann werden wir reden, wie man damit umgeht. Wir lassen uns dann beraten und stimmen das weitere Vorgehen mit Bioland ab“, so Backes.

„Ich gehe davon aus, dass das auch in Zukunft so sein wird.“ - Werner Backes

Die letzte Überprüfung durch Bioland habe es im ersten Halbjahr 2019 gegeben. Die Domäne Mechtildshausen ist seit gut 25 Jahren Bioland-zertifiziert. „Da gibt es viele Vorgaben und Überprüfungen, die wir allesamt einhalten. Und ich gehe davon aus, dass das auch in Zukunft so sein wird“, sagt Backes. (ms)

Logo