Radschnellweg von Wiesbaden bis Frankfurt geplant

Von der Landeshauptstadt aus soll Frankfurt bald nicht mehr nur mit dem Auto und dem Zug erreichbar sein. Von einem ausgebauten Radschnellweg könnten dann vor allem Pendler profitieren.

Radschnellweg von Wiesbaden bis Frankfurt geplant

Nicht nur innerhalb Wiesbadens steigen immer mehr Pendler aufs Fahrrad um. Auch außerhalb der Stadtgrenzen lassen viele — vor allem für den Weg zur Arbeit — das Auto immer häufiger stehen. Deshalb soll das Radschnellwegenetz in der Region jetzt ausgebaut werden.

Für die Wiesbadener heißt das, dass sie bald auf einem speziellen Weg bis nach Frankfurt fahren können. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain hat nämlich ein Maßnahmenpaket beschlossen, das Wiesbaden mit Frankfurt per Radweg verbinden will.

Die Strecke soll von der Landeshauptstadt aus über Hofheim, Kriftel und Hattersheim bis in die Bankenmetropole führen. Zudem prüft der Verband, ob eine weitere Route von Hofheim-Wallau bis nach Flörsheim-Wicker in den kommenden Jahren realistisch wäre. Und auch das Terminal 3 des Frankfurter Flughafens soll ans Netz so angeschlossen werden, dass es von Wiesbaden aus mit dem Rad erreichbar ist.

„Es wurde lange genug geredet, nun sollen endlich auch Taten folgen“, sagt Rouven Kötter, erster Beigeordneter des Regionalverbandes. Doch nach dem Beschluss durch den Vorstand müsse noch die Verbandskammer den Plänen zustimmen. In einer Sitzung Mitte September könnte sie ihr Go für das Projekt geben. „Unmittelbar danach werden wir mit den Arbeiten beginnen und Gespräche mit den entsprechenden Kommunen aufnehmen“, so Kötter. (nl)

Logo