Aus Sorge um Freundin: Mann fährt betrunken zur Notaufnahme

Führerschein weg

Aus Sorge um Freundin: Mann fährt betrunken zur Notaufnahme

Weil seine Freundin am Freitagabend wegen zu starkem Alkoholkonsum in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert worden war, setzte sich ihr 44-jähriger Partner in sein Auto, um ihr in die Paulinenklinik zu folgen. Da er jedoch selbst stark angetrunken war, ermittelt jetzt die Polizei.

Wie die Beamten mitteilen, hatten der Wiesbadener und seine Freundin am Freitagabend eine Feier in Sonnenberg besucht, bei der beide größere Mengen Alkohol tranken. Als die Frau plötzlich das Bewusstsein verlor, alarmierte der 44-Jährige einen Rettungswagen, der sie in die Klinik brachte.

Ihr Freund folgte ihr mit seinem Auto. Als er stark angetrunken in der Notaufnahme ankam und dort sogar einschlief, alarmierten Mitarbeiter der Klinik die Polizei. Diese führte bei dem Wiesbadener einen Atemalkoholtest durch, der ein Ergebnis von 1,69 Promille ergab. Die Beamten brachten ihn daraufhin auf das 3. Polizeirevier und ließen einen Bluttest durchführen.

Den Füherschein des 44-Jährigen behielten die Polizisten ein. Seine Freundin durfte derweil weiter ihren Rausch in der Klinik ausschlafen.

Logo