Verwirrung um Park and Ride-Parkplätze an Mainzer Straße

Park and Ride oder Privatparkplatz? Eine Fläche an der Mainzer Straße sorgt für Verwirrung. Dabei könnte das Problem scheinbar ganz einfach gelöst werden.

Verwirrung um Park and Ride-Parkplätze an Mainzer Straße

Anfang des Jahres wurden an der Mainzer Straße zwei neue Park and Ride-Parkplätze in Betrieb genommen. Auf Höhe des Freizeitbads finden auf beiden Seiten der Mainzer Straße rund 120 Autos auf den Plätzen „West“ und „Ost“ Platz. Zwar konnte man dort auch zuvor bereits sein Auto abstellen, damals aber nicht länger als zwei Stunden. Die Umstellung wurde als Teil des Sofortmaßnahmenpakets gegen ein drohendes Dieselfahrverbot in den Luftreinhalteplan der Stadt mit aufgenommen.

Die Parkplätze werden aber, wie Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne) beim Zwischenfazit zum Luftreinhalteplan erklärte, noch nicht so stark angenommen. Ein Grund dafür könnte die Beschilderung sein, die auch Merkurist-Leser Michael verwirrt.

Fährt man am Park and Ride-Parkplatz „Mainzer Straße West“ vorbei, entsteht tatsächlich der Eindruck, dass es sich um einen Kundenparkplatz von Burger King handelt. Auch ein Schild des Fast-Food-Restaurants ist zu sehen, auf dem darauf hingewiesen wird.

„Privatgelände. Parken nur für Burger King Kunden und für die Dauer ihres Besuchs. Die maximale Parkdauer beträgt 1 Stunde“, steht dort geschrieben. Ebenfalls auf dem Schild: Das Logo des Restaurants und der Hinweis darauf, dass widerrechtlich parkende Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Verschiedene Schilder

Gleichzeitig weist aber auch ein Hinweisschild auf der Mainzer Straße, kurz vor der Einfahrt zum Parkplatz, auf einen Park and Ride-Parkplatz hin. Doch was stimmt denn nun? Kann man hier kosten- und vor allem bedenkenlos sein Auto abstellen? Oder läuft man dann Gefahr, abgeschleppt zu werden?

Das wird erst klar, wenn man sich den Parkplatz aus der Nähe betrachtet. Denn eigentlich ließe sich das Problem leicht lösen, wenn das Hinweisschild von Burger King in eine andere Richtung zeigen würde.

Wie auf den Fotos zu sehen ist, sind der Burger King- und der Park and Ride-Parkplatz teilweise durch Wiese und durchgehend von einem niedrigen Bordstein voneinander abgetrennt. Das Park and Ride-Schild an der Einfahrt zeigt klar, dass es sich um einen solchen Parkplatz handelt. Das Hinweisschild von Burger King hingegen steht rechtwinklig zwischen den beiden Parkplätzen und kann dadurch mitunter so verstanden werden, als gelte das Parkverbot auf beiden Plätzen — zumal der Blick auf den niedrigen Bordstein durch parkende Autos versperrt sein kann. (js)

Logo